06.06.2011 (as) Drucken
(2.3 von 5, 7 Bewertungen)

Im Interview: Opentext

In Bezug auf Compliance-Fragen spielt die Archivierungssoftware inzwischen eine entscheidende Rolle. Sie sichert unabhängig vom Speicheredium die Unveränderbarkeit der Information, ermöglicht den schnellen Zugriff und verwaltet gigantische Speichermengen. Von Praxiserfahrungen, Compliance-Zusammenhängen und weiteren Entwicklungen der Opentext-Lösung berichtet Franz Pauthner, Vice President von Opentext.

Was sind die größten Herausforderungen bei der Implementierung einer Archivierungslösung in der Praxis?

 Franz Pauthner
Franz Pauthner
Pauthner: Die größte Herausforderung ist im Grunde kultureller Natur, die am besten durch ein geschicktes Änderungsmanagement gemeistert werden kann. Es mag sonderbar klingen, aber die Anwender müssen einem digitalen Archiv vertrauen, nur dann lassen sie sich davon überzeugen, dass eine elektronische Verwaltung und Verarbeitung auch der geschäftskritischen Dokumente besser ist als lokale Papierarchive. In diesem Zusammenhang sei auch die Hemmschwelle genannt, Papierdokumente wegzuwerfen, die man nicht unterschätzen sollte. Demgegenüber sind etwaige technische Herausforderungen heutzutage fast vernachlässigbar.

Welche Compliance-Anforderungen kann ein Unternehmen mit Hilfe Ihrer Archivierungslösung erfüllen?

Pauthner: Mit unserer Archivierungslösung können Unternehmen sicherstellen, dass geschäftsrelevante Dokumente so lange sicher und unveränderlich aufbewahrt werden, wie es die gesetzlichen Regelungen vorschreiben. Unser System stellt die Integrität der Dokumente sicher und erkennt, falls jemand eine Änderung vorgenommen hat. Durch die Unterstützung aller marktführenden Speichersysteme haben Unternehmen zudem die Möglichkeit, das für den jeweiligen Anwendungsfall am besten geeignete System einzusetzen.

Welche Voraussetzungen muss das Unternehmen selbst mitbringen, damit die Erfüllung der Compliance-Anforderungen mit Ihrer Archivierungslösung funktioniert?

Pauthner: Die Unternehmen müssen wissen, was geschäftskritische Dokumente sind und wie lange sie aufbewahrt werden müssen. Aber vor allem müssen sie, wie eingangs dargestellt, bereit sein für eine zentrale, elektronische Verwaltung von Dokumenten und die damit einhergehenden Prozessänderungen.

Verfügt Ihre Lösung über einen eigenen Archivspeicher oder verwenden Sie hierfür eine Drittlösung?

Pauthner: OpenText liefert nur Software und unterstützt die Systeme aller führenden Speicherhersteller.

Wie stellen Sie sicher, dass die Drittlösung auf Dauer verfügbar ist und unbeeinflusst von Releasewechsel der ECM-Software oder der Speicherlösung funktioniert?

Pauthner: Opentext achtet bei der Auswahl der Storage-Partner darauf, dass diese einen guten Ruf im Markt haben und auf Nachhaltigkeit und die langfristige Verfügbarkeit ihrer Lösungen setzen. Wir überprüfen permanent die Liste der unterstützten Speichersysteme und führen mit jedem neuen Release unserer Software umfangreiche Tests auf den Speichersystemen durch. Da man bei Aufbewahrungsfristen von zwanzig und mehr Jahren sowieso damit rechnen muss, dass Content unter Umständen sogar mehrfach umkopiert werden muss, haben wir spezielle Tools für dieses Szenario entwickelt. Damit ist ein Wechsel von Storage A auf Storage B kein Problem mehr.

Welche Archivmedien unterstützt Ihre Archivierungslösung?

Pauthner: Opentext unterstützt verschiedenste Medien, beginnend bei optischen Medien bis hin zu Cloud Storage. Dazwischen gibt es eine Reihe von CAS- und NAS-Systemen sowie Tape-Unterstützung.

Welche Besonderheit bietet Ihre Archivierungslösung?

Pauthner: Die Opentext-Archivierungslösung ist besonders robust, skaliert sehr gut und ist in einzigartiger Weise in führende Applikationen wie z.B. SAP oder E-Mail integriert. Darüber hinaus unterstützt sie alle marktführenden Speichersysteme und erlaubt somit unseren Kunden, den für die jeweiligen Anwendungsfälle am besten geeigneten Storage einzusetzen.

Welche Trends sehen Sie in der Entwicklung von Archivierungslösungen?

Pauthner: Die Bedeutung von Cloud Storage wird zunehmen, sobald diese Lösungen Funktionalitäten bieten, die denen heutiger CAS-/NAS-Systeme entsprechen. Darüber hinaus wird Tiered Storage immer wichtiger, also die Fähigkeit, Dokumente entlang ihres Lebenszyklus auf dem jeweils optimalen Medium zu verwalten. Weiterhin geht es darum, die Archivlösungen so zu erweitern, dass die immer größer werdenden Datenbestände dauerhaft effizient verwaltet werden können. Heute spricht man vielfach bereits von Petabytes, bald werden es Zettabytes sein.

Wie stellen Sie Ihre Archivierungslösung auf diese Trends ein?

Pauthner: Opentext ist gut aufgestellt und adressiert alle oben genannten Themen in den jüngsten Releases, die natürlich konsequent weiterentwickelt werden. Basierend auf regelmäßigen Treffen mit vielen unserer Kunden ist die Roadmap unserer Archivierungslösung darauf ausgerichtet, auch zukünftige Anforderungen effizient abzudecken.

Kommentar schreiben