13.03.2017 (eh) Drucken
(4 von 5, 1 Bewertung)

 CeBIT:  Avision fokussiert auf Scanner für den Healthcare-Bereich

Netzwerkscanner AN240W ermöglicht z.B. schnellen Weg in das Krankenhausinformationssystem KIS (Bild: Avision)Netzwerkscanner AN240W ermöglicht z.B. schnellen Weg in das Krankenhausinformationssystem KIS (Bild: Avision)Der Dokumentenscanner-Spezialist Avision Europe vollzieht dieses Jahr auf der CeBIT (20. bis 24. März 2017 in Hannover) einen strategischen Hallenwechsel: Besucher finden das Krefelder Unternehmen diesmal nicht wie viele Jahre zuvor in der Halle 3: Avision wechselt in diesem Jahr in den Fachhändlerbereich »Planet Reseller« zum Distributionsparter api Computerhandels; mit api arbeitet Avision erst seit Anfang des Jahres zusammen.

Gemeinsam mit api werden IT-Lösungen für das Gesundheitswesen vorgestellt, also zum Beispiel für Krankenhäusern, Klinikverwaltungen, Ärztekammern, Krankenkassen, medizinischen Instituten oder Forschungsunternehmen. »Aufgrund des immer größer werdenden Verwaltungsaufwandes in Bezug auf Patientendokumentationen und Finanzangelegenheiten erfordern Einrichtungen im medizinischen Bereich immer komplexere IT-Systeme«, erläutert Thomas Wulle, General Manager bei Avision. »Mit den passenden Software- und Hardware-Komponenten sorgen entsprechende IT-Lösungen im Healthcare-Bereich für einen schnellen und reibungslosen Ablauf der administrativen Aufgaben. Dabei sind leistungsstarke Scanner natürlich ein unverzichtbares Glied in der Lösungskette.«

Anzeige

Netzwerkscanner AN230W und AN240W prädestiniert für den Einsatz in Krankenhäusern und Arztpraxen

Das weiß auch Alfred Kuczera, Business Development Manager für Medizintechnik bei api: »Die Avision-Scanner – insbesondere die Netzwerkscanner AN230W und AN240W – sind prädestiniert für den Einsatz in Krankenhäusern und Arztpraxen. Als wesentliche Bestandteile der Dokumentenarchivierungskette ermöglichen sie einen schnellen Weg in das Krankenhausinformationssystem KIS oder das Praxisarchivierungssystem des Arztes.« Gerade im Gesundheitswesen stünden viele Unternehmen noch ganz am Anfang der Digitalisierungsphase, so der api-Manager.

Auf der CeBIT wollen Avision und api insbesondere Systemhäuser gewinnen, die die Scanner im Rahmen von Healthcare-Lösungen bei den Einrichtungen des Gesundheitswesens installieren und auch den kompletten Service leisten können. Die Systemhauspartner werden dabei mit dem bekannten Avision-Partnerprogramm unterstützt, und können auf zahlreiche positive Statements aus Referenzkrankenhäusern zurückgreifen, in denen die Avision-Scanner bereits erfolgreich eingesetzt werden.

»Qualität, Sicherheit und Zugänglichkeit sind besonders im Gesundheitswesen wesentliche Anforderungen an digitalisierte Dokumente. Avision erfüllt alle diese Anforderungen zuverlässig«, garantiert Wulle. Und Andreas Printz, Einkaufsleiter bei api, resümiert: »Im Hinblick auf den zunehmend an Bedeutung gewinnenden Bereich Healthcare sind die Avision-Dokumentenscanner wichtige Bestandteile unseres Angebots. Deshalb freuen wir uns, dass Avision mit einer eigenen Ausstellungsfläche auf dem api-Stand vertreten sein wird.«

Avison Europe auf der CeBIT 2017:
Halle 15, Stand D20 (Planet Reseller, bei api)

.