11.02.2013 (as) Drucken
(4.3 von 5, 4 Bewertungen)

 CeBIT:  ECM-Highlights auf der CeBIT 2013

  • Inhalt dieses Artikels
  • ECM und Shareconomy - die perfekte Symbiose
  • ECM-Aussteller greifen das Messemotto auf
  • Weitere spannende Themen bilden Grundsatzfragen

»Shareconomy« als Leitthema der CeBIT 2013 begeistert die gesamte ECM-Branche. Thematisch und produkttechnisch lässt sich vieles aus der ECM-Welt damit verbinden. Neuvorstellungen wie von Inotec, Alos und ELO finden vor diesem Hintergrund statt. Neben dem Shareconomy-Hype gibt es auch Diskussionsstoff, wohin sich die ECM-Branche selbst entwickelt.

Shareconomy ist das Motto der CeBIT 2013 (Bild: Deutsche Messe AG)
Shareconomy ist das Motto der CeBIT 2013 (Bild: Deutsche Messe AG)
Mit »Shareconomy« als Leitthema der CeBIT 2013 kommt die Veranstaltung der ECM-Branche thematisch sehr entgegen, ist doch das Teilen von Informationen einer der Grundgedanken von ECM. »Shareconomy beschreibt das Teilen und gemeinsame Nutzen von Wissen, Ressourcen und Erfahrungen als neue Formen der Zusammenarbeit. Neue Informations- und Kommunikationslösungen wie etwa Cloud-Lösungen oder Social Business schaffen dafür die technologische Grundlage«, erläutert Frank Pörschmann, CeBIT-Vorstand, Deutsche Messe AG. ECM-Lösungen seien hiervon in besonderem Maße berührt, denn diese stellen zukünftig die Instrumente einer Shareconomy bereit, und müssen vor allem externe Partner mit beliebigen Schnittstellen unterstützen.

Ähnlich sieht dies auch Bernhard Zöller, Geschäftsführer des ECM-Beratungshauses Zöller & Partner, der ebenfalls eine sehr enge Beziehung zwischen ECM und Shareconomy herstellt: »Für uns - die ECM-Branche - ist

Bernhard Zöller (Bild: Zöller & Partner)
der Bezug zu Shareconomy das Verfügbarmachen von geschäftsrelevanten Informationen ohne Bindung an Zeitzonen oder geografische Schranken. Mitarbeiter werden Projekten zugeordnet aufgrund ihrer fachlichen Qualifikation, nicht aufgrund ihres Wohnsitzes. Know-How ist ein wichtiger Produktionsfaktor geworden, der immer teurer wird, weil qualifiziertes Personal immer knapper wird. Dieses Know-How der Mitarbeiter muss gesichert und den Kollegen/dem Unternehmen zur Verfügung gestellt werden. Collaboration-Plattformen, Enterprise-Search-Funktionen etc. sind typische – (aber nicht die einzigen) Werkzeuge, dies zu erreichen.« Spannend ist unter diesen Aspekten sicherlich Zöllers Vortrag »Büro 2020: Wie ECM-Technologien die Büroarbeit grundlegend verändern«, am Mittwoch, den 6. März um 14 Uhr im ECM-Forum von Bitkom und VOI in Halle 3.

Unter dem Begriff »Shared Content«, also das Teilen von Informationen, greift das ECM-Forum das CeBIT-Leitthema »Shareconomy« auf. Weitere Vorträge behandeln beispielsweise intelligentes Informationsmanagement, rechtswirksames Signieren auf Tablet Computern sowie Lösungen zum sicheren Teilen von Dokumenten und Prozessen. Auf dem Forum werden die Top-Trends der ECM-Branche in insgesamt 56 Veranstaltungen im Rahmen von Panel-Diskussionen, Fachvorträgen und Best-Practice-Beispielen vom 5. bis 8. März  erläutert. Der Besuch dieses Programms ist kostenfrei.

ECM und Shareconomy - die perfekte Symbiose

Da Shareconomy und ECM einfach gut harmonieren, passen auch viele ECM-Anbieter wie das Kölner ECM-Systemhaus ALOS oder der ECM-Softwarehersteller ELO Digital Office ihren Messeauftritt dem Messemotto an. ELO präsentiert sich in Hannover unter dem Motto »Share Your Knowledge«. Dahinter steckt die Philosophie des ECM-Herstellers, dass Anwender Informationen von überall einfach abrufen, teilen und weiterbearbeiten können. Flexibel und mobil, damit sie stets nah an ihren Geschäftsprozessen sind und somit wettbewerbsfähig bleiben. Dazu passend zeigt ELO in Halle 3, Stand F 30 unter anderem die erweiterte einheitliche ECM-App für Apple iOS »ELO for Mobile Devices«, die Suchtechnologie »iSearch« für eine umfassende Wissenserschließung und die Serverkomponente »ELO XC«, die auf Basis frei definierbarer Regelwerke Informationen mit Geschäftsabläufen verzahnt.

ECM-Aussteller greifen das Messemotto auf

Im Fokus des diesjährigen Messeauftritts von Alos in Halle 3 Stand D20 stehen die neue Softwarelösung »ALOS-SCAN Cloud« sowie das Modul »ALOS SharePoint Export«. Beide sind flexibel kombinierbar mit verschiedenen Produktneuheiten aus dem Bereich Hardware, wie den Scannern »imageFORMULA P-208« und »DR-C125W« von Canon, die mit der »Canon WU1 WLAN-Box« Wi-Fi-fähig werden. Durch

Thematische ECM-Highlights in Kürze
ECM-Berater Dr. Ulrich Kampffmeyer (Bild: Project Consult)
Folgende drei CeBIT-Schwerpunkte sieht ECM-Experte Dr. Ulrich Kampffmeyer, Geschäftsführer von Project Consult:

Erster Schwerpunkt: Alles was mit Automatisierung zu tun hat, wird interessant sein – bei der Erfassung von Information, beim Kategorisieren, Indizieren und Klassifizieren von Inhalten, bei Analytics zur Auswertung in unterschiedlichen Bereichen wie Big Data, BPM, BI, Web-Intelligence.

Zweiter Schwerpunkt: Alles was mit Collaboration zu tun hat, wie Ablösung und Vermeidung von E-Mail, Social-Media bei IBM Connections, Microsoft Sharepoint 2013, Google DOCs und Drive, Case-Management.

Dritter Schwerpunkt: Alles was hybrid mit Cloud und On-Premise im Bereich Mobile zurechtkommt: elektronische Formulare, Workflow, Collaboration, Archivierung, Informationssynchronisation, Informationsschutz, Verschlüsselung usw. Zu diesen drei Schwerpunkten – die sich auch im CeBIT-Slogan »Shareconomy« widerspiegeln – gibt es zahlreiche Präsentationen von SAP mit Hana über IBM mit Connections, Microsoft mit Sharepoint 2013, Docuware mit Kombination von herkömmlicher Klassifikation mit Folksonomy, Fabasoft im E-Government-Bereich, usw.
dieses Zusammenspiel entstehen Kompaktlösungen, die Unternehmen Shareconomy ermöglichen. Weitere Schwerpunkte vor diesem Hintergrund bilden »Microsoft SharePoint oneECM« von Alos, Posteingangslösungen von AnyDoc Software sowie mobile Lösungen von DocuWare.

Spannend dürfte auch das sein, was der deutsche Scanner-Hersteller InoTec (Halle 3, Stand G30) im Messegepäck hat, der sich laut Peter Schnautz, Geschäftsführer von Inotec, mit dem Shareconomy-Thema ebenfalls gut arrangieren kann: »ECM-Lösungen schaffen die Basis für die

Peter Schnautz, Geschäftsführer Inotec (Bild: Inotec)
Shareconomy. Dokumentenscanner zum Beispiel sorgen dafür, dass Informationen auf Papier schnellstmöglich in elektronische Daten umgewandelt werden. So lässt sich Wissen noch zeitnaher und umfassender teilen.« Inotec stellt auf der CeBIT den Prototyp eines neuen Produktionsscanners für Anwendungen mit einem sehr hohen Belegaufkommen vor. Ein Alleinstellungsmerkmal ist laut Schnautz eine für High-Volume-Scanner einzigartige Kombination aus Scangeschwindigkeit und Auflösung. So verarbeitet er Dokumente in Farbe mit einer Geschwindigkeit von bis zu 300 Blatt pro Minute (600 Images) bei 300 dpi. Bei der Entwicklung des Geräts wurde zudem auf eine zuverlässige Papierverarbeitung, Bedienerfreundlichkeit sowie einen langen Nutzungszyklus großen Wert gelegt.

Weitere spannende Themen bilden Grundsatzfragen

Neben dem Thema Shareconomy und entsprechenden Produkthighlights werden nach Ansicht von Branchenvertretern auch ECM-strategische Themen auf der CeBIT Anlass zur Diskussion geben. Eine grundsätzliche Frage lautet: Wie wird sich ECM selbst weiter entwickeln? Der ECM-Berater Dr. Ulrich Kampffmeyer, Geschäftsführer von Project Consult erwartet eine Verschiebung zu einem ganzheitlicheren Ansatz, der die Grenze zwischen unstrukturiertem Content und strukturierten Daten überwindet, »also eher etwas zu EIM Enterprise Information Management (siehe z.B. SAP oder OpenText) oder Social Business (siehe z.B. IBM). Die alte Zuordnung ECM taugt nicht mehr viel, da ECM inzwischen Infrastruktur geworden ist. Die traditionellen ECM-Anbieter setzen daher auch eher auf Lösungsthemen mit elektronischen Akten, automatischer Klassifikation, BPM, Case Management etc.«

Inotec-Geschäftsführer Schnautz beobachtet neben den angesprochenen zentralen Themen immer mehr wirtschafts- und gesellschaftspolitische Veränderungen in der Branche: »Wichtige Player des ECM-Marktes drohen durch Mergers & Acquisitions in Mitleidenschaft gezogen zu werden, das bedauere ich sehr! Dadurch wird der gesamten Branche, zum Schaden aller Marktteilnehmer, Innovationskraft entzogen. Den Fokus auf immer kürzeres Gewinnstreben zu setzen, verstärkt diese Tendenz erheblich und ist gefährlich.« Inotec als Eigentümer-geführtes Unternehmen setze hier bewusst einen Kontrapunkt und fokussiere sich auf eine nachhaltige Marktpräsenz. Für interessante Themen und reichhaltig Gesprächsstoff ist also gesorgt.

Ein Besuch der CeBIT und speziell der Halle 3, in der sich die meisten ECM-Anbieter tummeln, kann sehr interessant ausfallen.