16.04.2012 (eh) Drucken
(4.5 von 5, 2 Bewertungen)

Start der Mega-Messe »drupa« rückt näher

  • Start der Mega-Messe »drupa« rückt näher
  • Trends in der crossmedialen, printbasierten Kommunikation
  • »Media Mundo@drupa 2012« zeigt Nachhaltigkeitskonzepte
  • Drupa-Führungen zu zehn Themen
  • Drupa und die Eintrittspreise
Impression von der letzten Drupa (Bild: Messe Düsseldorf)
Impression von der letzten Drupa (Bild: Messe Düsseldorf)
Wenn es um die Druck- und Medienfachmesse »drupa« geht, die ab 3. Mai 2012 für sage und schreibe zwei Wochen (!) ihre Tore öffnet, dann sind fast Superlative angesagt, wie man sie eigentlich nur von der Hannoveraner IT-Messe CeBIT her kennt: 400.000 Besucher werden dieses Jahr erwartet, und auf die Besucher warten über 1.850 Unternehmen in 19 Messehallen. Der Andrang ist typischerweise deshalb so groß, weil die Druck- und Medienbranche nicht so extrem schnelllebig wie die IT-Industrie ist. Deshalb findet die Drupa denn auch nur alle vier Jahre statt. Aber hier wollen dann die entsprechenden Firmen allesamt richtig auftrumpfen.

Neben den Firmenausstellungen Messeständen gibt es ein breites, fachliches Rahmenprogramm mit Seminaren, Konferenzen und Sonderschauen. Diese sollen die aktuellen Branchenthemen aufgreifen und damit das Technologieangebot der Aussteller abrunden.

Trends in der crossmedialen, printbasierten Kommunikation

Dazu gehört beispielsweise der »drupa cube«: Hier gibt es alles rund um die Trends in der crossmedialen, printbasierten Kommunikation. Angesprochen werden hier Printbuyer, Marketing-Entscheider, Werbetreibende, Verlage und Kreative. Von »Print – Web – Mobile« über den »Tag der Corporate Communication« bis zum »Tag der Zeitung« reichen die Themen während der Messe. An jedem Tag gibt es ein halbtägiges Symposium zu den verschiedenen Kommunikationsmodellen, egal ob Zeitschrift, Buch, Out-of-Home-Anwendungen, Dialogmarketing, Verpackung, Electronic Printing oder Medienproduktion.

Der drupa cube schließt sich auf dem Messegelände unmittelbar an den »drupa innovation park 2012 presented by digi:media« (dip) in Halle 7.0 an. Im dip geht es um richtungsweisende Lösungen und Anwendungen für die gesamte Medienbranche. Der Park gliedert sich in neun Themenwelten mit rund 130 Ausstellern. Gezeigt werden neuartige Printprodukte wie Lentikular-, 3D-Druck oder Electronic-Printing, aber auch Augmented-Reality und die Aufbereitung von Inhalten für unterschiedliche Medienkanäle wie Print, Tablet-PCs und Smartphones.

»Media Mundo@drupa 2012« zeigt Nachhaltigkeitskonzepte

In der Sonderschau »Media Mundo@drupa 2012« finden sich Innovationen, Anregungen und Nachhaltigkeitskonzepte aus den vielfältigen Feldern rund um die nachhaltige Medienproduktion. Neben Verbänden wie WWF, FSC, EWPA, AGD, INGEDE und dem BVDM präsentieren sich unter anderem Anbieter aus den Bereichen Papier, Energie, Medienproduktion, Prozess- und Workflow-Management sowie Verpackung.

Hintergrund dieser Sonderschau ist, dass es insbesondere Touchscreens gestatten, Themen individuell zu recherchieren und zu vertiefen. Zudem zeigt sich, dass nachhaltige Medienproduktion weit über das Thema Print hinausgeht und mittelfristig nur durch die Berücksichtigung intelligenter crossmedialer Strategien angegangen werden kann, innerhalb derer Print seine Rolle neu definieren muss.

Drupa-Führungen zu zehn Themen

Aufgrund der schieren Größe der Messe haben sich auf vielen vergleichbaren Events geführte Touren etabliert. Auch die Messe Düsseldorf hat für die Drupa dementsprechend Führungen zu zehn Themen organisiert – erstmals in niederländischer, französischer, polnischer und japanischer Sprache. Die Palette reicht von Produktionssteuerung und Web-to-Print, über Offset- und Digitaldruck bis zur Verpackungsproduktion und Weiterverarbeitung.

Spezialtouren wie »Green Printing« oder »Funktionales Drucken« thematisieren in besonderer Weise das Innovationspotenzial der Branche. In kleinen Gruppen werden die Teilnehmer zu sechs bis acht ausgewählten Ausstellern der jeweiligen Tour geführt.

Drupa und die Eintrittspreise

Was die Preise anbelangt, richtet sich die Drupa in etwa an der CeBIT aus: Die Tageskarte kostet online 40 Euro, beim Kauf vor Ort 65 Euro. Das Vier-Tages-Ticket kommt im Internet auf 129 Euro, im Vergleich zu 220 Euro an der Tageskasse.

Für Studenten und Auszubildende liegen die Eintrittspreise bei 15 Euro bzw. 25 Euro. Alle Messe-Tickets beinhalten die kostenlose Fahrt zur Messe und zurück mit Bussen, Bahnen und Zügen innerhalb der Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) und Rhein-Sieg (VRS).

.