25.01.2012 (as) Drucken
(2.6 von 5, 9 Bewertungen)

Im Interview: Fabasoft Distribution

Das Zusammenspiel aus Cloud-Computing, Mobility und Social-Collaboration sieht Karl Mayrhofer, Geschäftsführer von Fabasoft, als den Megatrend in der IT. Beim Cloud-Angebot seines Unternehmens legt er auf hohe Sicherheit Wert, beispielsweise durch starke Authentifizierung und die Nutzung europäischer Rechenzentren besonderen.

Welcher der drei Trends Mobility, Web 2.0 und Cloud ist für Ihr Unternehmen am wichtigsten und warum?

 Karl Mayrhofer
Karl Mayrhofer
Mayrhofer: Für Fabasoft ist Cloud-Computing im Zusammenspiel mit Mobility und Social-Collaboration der Megatrend in der IT-Branche. Die enormen Kosteneinsparungen und die sofortige Verfügbarkeit von Anwendungen über Software-as-a-Service sind schlichtweg unschlagbare Wettbewerbsvorteile.

In welchen der drei Bereiche investieren Ihre Kunden momentan bereits am meisten und wie sehen die entsprechenden Lösungen in der Praxis aus?

Mayrhofer: Wir sehen verstärkt Investitionen für die Unterstützung mobiler Anwender, insbesondere durch Tablets und Smartphones. Die Kombination dieser eleganten Geräte mit dem sicheren Zugriff auf Unternehmensdaten über die Cloud begeistert vor allem Führungskräfte. Konkrete Anwendung: das Assistenzteam organisiert Besprechungsunterlagen in der Cloud, der Geschäftsführer hat am iPad immer und überall sicheren Zugriff. Das bedeutet Management-Vorsprung – und schlankere Aktentaschen auf dem Weg von einem Meeting zum nächsten.

Welcher Bereich verändert Ihrer Meinung nach die ECM-Landschaft am stärksten?

Mayrhofer: Die informelle (soziale) und die formelle (durch Workflow strukturierte) Kommunikation über Unternehmens- und Ländergrenzen hinweg, die in einer Public-Cloud möglich ist. Damit wird die effiziente, nahtlose Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern – Lieferanten, Kunden und Partner – Realität.

Was sind aus technischer Sicht auf diesen drei Gebieten die größten Herausforderungen?

Mayrhofer: Wir investieren massiv in die Sicherheit und Zuverlässigkeit unserer Cloud-Services. Fabasoft ist zertifiziert nach ISO 9001, ISO 27001 und ISO 20000 sowie geprüft von PricewaterhouseCoopers gemäß SAS 70 Typ II und gemäß den Anforderungen für die revisionssichere Archivierung. Damit erfüllen wir höchste Ansprüche in punkto Sicherheit und Zuverlässigkeit, deren Aufrechterhaltung wir in regelmäßigen Audits auch nachweisen müssen. Darüber hinaus setzen wir auf den sicheren Cloud-Zugang über starke Authentifizierung, bis hin zur Unterstützung der »Digital ID«, einer staatlich geprüften Identität in der Cloud. In Deutschland unterstützen wir dafür den deutschen Personalausweis, in Österreich die Bürgerkarte mit Handysignatur. Denn die sichere Nutzung von Cloud-Diensten beginnt bei der sicheren Authentifizierung.

Gehen wir konkreter auf Mobility ein. Welche speziellen ECM-Apps bieten Sie Ihren Kunden bereits an?

Mayrhofer: Fabasoft stellt eine Reihe von Apps für die Enterprise-Produkte und für die Cloud-Services zur Verfügung – und zwar sowohl für iOS im Apple-iTunes-AppStore als auch für Google-Android, beispielsweise im Android-Market.

Welche sonstigen Lösungen ermöglichen das Arbeiten von unterwegs aus?

Mayrhofer: Fabasoft setzt auf Tablets und Smartphones vor allem auf herstellerunabhängige Standards wie CMIS, WebDAV und CalDAV. Damit ist der Zugriff auf Folio-Cloud mit allen Apps von Drittherstellern möglich, die diese Standards ebenfalls unterstützen. Sie lesen Dokumente aus der Cloud beispielsweise mit der App »GoodReader« am iPad, oder Sie laden eine Präsentation aus der App Pages vom iPad direkt in die Cloud.

Wie sieht es beim Thema Cloud aus? Welche ECM-Cloud-Angebote können Sie Ihren Kunden aktuell anbieten?

Mayrhofer: »Folio Cloud« ist die Business-Cloud für die sichere und nahtlose Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern über das Internet (Business-to-Business Collaboration). Das Kernelement ist der Teamroom: ein geschützter Bereich in der Public-Cloud, zu dem nur explizit berechtigte und eingeladene Geschäftskontakte Zugang haben. Folio-Cloud bietet umfassende Cloud-Features wie ein vollwertiges Dokumentenmanagement, Versionierung, Auditing, MoReq2-zertifiziertes Records-Management, Social-Collaboration oder Workflow. Darüber hinaus ist Folio-Cloud eine B2B-Collaboration-Plattform, mit der Software-Entwickler weltweit eigene Business-Anwendungen modellieren und umsetzen können (Platform-as-a-Service). Diese so genannten Cloud-Apps werden von Fabasoft – nach Review und Freigabe – in den eigenen Cloud-Rechenzentren betrieben und über einen Cloud-App-Store vermarktet. Damit ist unsere Cloud durch konkrete, vertikale ECM-Lösungen erweiterbar und gestaltbar.

Skizzieren Sie kurz wie ihr Cloud-Angebot in der Praxis aussieht?

Mayrhofer: Fabasoft betreibt Folio-Cloud in Hightech-Rechenzentren in Europa. Damit ist sichergestellt, dass die Cloud-Daten unserer Kunden in der europäischen Union bleiben. Folio-Cloud basiert auf Open-Source-Software und nicht auf amerikanischen Softwareprodukten. Daher haben US-Behörden gemäß US Patriot Act keinen Zugriff auf die Cloud-Daten.

und in welcher Art unterstützt Ihr ECM-System Social-Media-Anwendungen?

Mayrhofer: Folio-Cloud bietet die Möglichkeit, mit Kollegen in einem Teamroom über den so genannten »Newsfeed« informell zu kommunizieren, durch Posten, Kommentieren und »Liken« von Mitteilungen. Darüber hinaus integrieren wir Tools für Echtzeitkommunikation, beispielsweise Skype, in unseren Teamroom. Und es gibt Social-Media-Cloud-Apps von Software-Entwicklern in unserem Cloud-App-Store.

Wie profitieren die Anwender von dieser Social-Media-Unterstützung?

Mayrhofer: Unsere Anwender tauschen sich mit Kollegen im Business-Team einfach und informell aus, wie sie dies heute bereits mit der Familie und im Freundeskreis tun. Mit dem Unterschied, dass die Diskussion im Teamroom bleibt. Und bei Authentifizierung des Business-Teams über Digital-ID – also über staatlich geprüfte digitale Identitäten – steht auch zweifelsfrei fest, mit wem Sie kommunizieren.

Weiterführende Links
Die ECM-Top-Trends: Mobility, Cloud und Social Media
Mobiles ECM beschleunigt Geschäftsprozesse
Interview mit Oliver Schulze, Geschäftsführer von Agorum Software
Interview mit Jens Büscher, Geschäftsführer von Amagno
Interview mit Jürgen Biffar, Vorstand, Docuware
Interview mit Karl Heinz Mosbach, Geschäftsführer von ELO
Interview mit Matthias Tausendpfund, Solutions Consultant Engagement, Opentext

Kommentar schreiben