Special
»Post- und Rechnungsbearbeitung«
powered by:
Amagno
ELO
powered by
DocuWare AG

Postbearbeitung


01.08.2017

Scanner als entscheidende Komponenten im Posteingang

Scanner als entscheidende Komponenten im PosteingangScanner und Scansoftware bilden die zentralen Komponenten im Posteingang, um die Briefpost zu digitalisieren. Neben der richtigen Technik- und Produktwahl entscheiden auch organisatorische Lösungen über den Erfolg der Digitalisierung des Posteingangs. Der Sparkasse LeerWittmund ist es gelungen, mit zwei Scannertypen die optimale Lösung zu finden.


31.07.2017

Advertorial: Rechnungsmanagement leicht gemacht

Advertorial: Rechnungsmanagement leicht gemachtTäglich erreichen unzählige Rechnungen Unternehmen: elektronisch oder papierbasiert, als PDF oder im strukturierten ZUGFeRD-Format. Die Herausforderung liegt in der Bearbeitung – schnell, sicher und kostengünstig soll sie sein. Mit einer automatisierten Eingangsrechnungsverarbeitung ist dies möglich.


Anzeige
28.07.2017

Großes Lösungsangebot für elektronische Rechnungsverarbeitung

Großes Lösungsangebot für elektronische RechnungsverarbeitungDie Vielfalt für Lösungen zur elektronischen Rechnungsverarbeitung ist groß. Neben DMS- und ECM-Anbietern offerieren unter anderem Workflow-Anbieter entsprechende Lösungen. Das schweizerische Elektrogroßhandelsunternehmen Elektro-Material AG (EM) kann mit der Worfklow-Lösung »Jobrouter« knapp 90 Prozent der Rechnungen inklusive Zahlungsbuchungen automatisiert verarbeiten.


27.07.2017

Advertorial: Ein digitaler Posteingang ist strategisch notwendig

Advertorial: Ein digitaler Posteingang ist strategisch notwendigDokumente in Papierform zu bearbeiten, ist nicht zeitgemäß, ineffizient und kostenintensiv. Mit AMAGNO Living Documents™ hat der Dokumentenmanagementanbieter AMAGNO eine Technologie entwickelt, die digitale Dokumente nach dem Posteingang oder Import von Dateien, Belegen und Emails für fast alle Formate automatisch interaktiv gestaltet.


25.07.2017

Standards für den elektronischen Rechnungsaustausch

Standards für den elektronischen RechnungsaustauschUnterschiedlichste Hard- und Software, die beim Rechnungs-Input eine Rolle spielen, erschweren den elektronischen Rechnungsaustausch. Standards wären hilfreich. Doch was setzt sich am Ende auf internationaler Basis durch? ZUGFeRD, PEPPOL oder neuerdings XRechnung? Unbedingt notwendig ist ein Standard aber nicht in jedem Fall.


04.07.2017

Billentis-Report 2017: E-Invoicing-Markt hebt richtig ab

Billentis-Report 2017: E-Invoicing-Markt hebt richtig abDie Zahl der E-Invoicing-Anbieter stieg in den letzten 20 Jahren von unter 15 auf das fast Hundertfache an. Bis 2024 könnte der Umsatz der Branche von den aktuellen 3,3 auf 16,1 Milliarden Euro anwachsen, recherchiert der der aktuelle Billentis-Report.


13.04.2015

Überblick zu elektronischen Posteingangslösungen

Überblick zu elektronischen PosteingangslösungenEin Geschäftsbrief, der beim Eintreffen an das adressierte Unternehmen bereits digitalisiert wird, lässt sich schneller und effizienter bearbeiten als in Papierform. Hierfür benötigen Unternehmen zentrale elektronische Posteingangslösungen, die als Komponenten eines ECM-Systems zu verstehen sind. Trotz einem hohen technischen Entwicklungsstand, kommt es immer wieder zu trivialen Problemen.


Zunächst Rechnungspost automatisiert verarbeiten

Bevor Unternehmen den kompletten Posteingang digitalisieren und automatisieren, starten viele zunächst mit dem Rechnungseingang. Schon die reine elektronische Archivierung von Rechnungen spart Zeit und Geld. Dabei könnte mit dem ZUGFeRD-Standard die Rechnungsverarbeitung komplett automatisiert werden. Auch wenn viele noch zögern, gibt es bereits erste ZUGFeRD-Anwender wie das Großhandelsunternehmen Beck.

»Die automatisierte Posteingangslösung ist unternehmenskritisch«

Eine automatisierte Posteingangslösung ist ein unternehmenskritisches System, betont Jörg Eckhard, Leiter Vertrieb von Dmsfactory, im Interview mit ECMguide.de. Schließlich wären alle Mitarbeiter im Unternehmen, die in den nachfolgenden Prozessen arbeiten, auf einen Schlag »arbeitslos«, wäre ein solches System mehrere Tage nicht verfügbar.

»Gängige Qualitätszertifizierungen sind Pflicht«

Woran man einen guten Scan-Dienstleister für die Auslagerung des digitalisierten Posteingangs erkennt, erklärt Markus Wenig, Bereichsleiter des Berliner Systemhaus SRZ, im ECMguide.de-Interview. Technisch komme es auf Ausfallsicherheit, Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit und Produktivität an. Bei der Planung sollte intensiv besprochen werden, was mit welchem Schriftstück zu tun ist.

»Hundertprozentige Erkennungsraten sind keine Chimäre«

Hundertprozentige Erkennungsraten sind, wie Peter Schnautz, Geschäftsführer des Scanner-Herstellers Inotec, im ECMguide.de-Interview äußert, keine Chimäre. Je besser die Vorlage elektronisch erfasst werde, desto höher die Erkennungsraten. Aber auch die Prozesse müssen für hohe Erkennungsraten genau definiert sein.


Alle Artikel aus:  2017  2016  2015  2014  2013