13.04.2011 (as) Drucken
(3.3 von 5, 3 Bewertungen)

Content Services für Sharepoint 2010 und das Web

  • Content Services für Sharepoint 2010 und das Web
  • Komplettes Web-Content-Management
  • Auch für die Verarbeitung von Massendaten

Hyper.Net von Coextant Systems bietet Content Services für die Distribution und Publikation von Dokumenten sowie neue Funktionen für die rechtssichere Umwandlung und Speicherung von Dokumenten in Ablage- und Archivsystemen.

Als Tool für die automatisierte und nutzergerecht aufbereitete Bereitstellung von Inhalten für Archivsysteme, Intranets, Informationsportale, Websites oder Soziale Netzwerke ist »Hyper.Net« von Coextant Systems weltweit bei Unternehmen im Einsatz, und jetzt mit der neuen Version für »SharePoint 2010« verfügbar. Die Web-Service-API erlaubt eine plattformunabhängige Transformationen und Publikation von Inhalten.

Generiert Inhalte für Archivsysteme   Bild: Coextant
Generiert Inhalte für Archivsysteme (Bild: Coextant)
Nebst den vorhandenen Services zur Generierung von XML, HTML, PDF, Flash gestattet Hyper.net nun die Integration beliebiger Kommandozeilen-Konverter zur Laufzeit. Damit können die Hyper.Net-Content-Transformationsdienste jederzeit durch entsprechende am Markt verfügbare und ad-hoc benötigte Spezialkonverter ergänzt werden – etwa für die Umwandlung von Autocad-Dateien oder die Erzeugung valider metadaten-gestempelter PDF/A-Dokumente und ganzen Vorgangsakten etwa für Archivsysteme. Mit einem leistungsfähigen Parser kann Hyper.Net 6.2 basierend auf dem .epub-Standard-Format die vollautomatische Umwandlung von Dokumentationen in anspruchsvolle eBooks realisieren.

Komplettes Web-Content-Management

Zudem bietet Hyper.Net 6.2. ein komplettes Web-Content-Management für die Publikation von Dokumenten und anderen Inhalten für den »SharePoint Server« sowie die »SharePoint Foundation«. Inhalte können dabei über die Grenzen von Sharepoint integriert und verteilt werden.

Sharepoint-Dokumente lassen sich dynamisch kategorisieren. Die Verschlagwortung/Taxonomie kann strukturell oder inhaltlich verändert werden. Wirksam wird sie, ohne dass veränderte Werte zu den Dokumenten neu zuzuordnen sind. Damit wird die Strukturierung von Inhalten etwa in Verzeichnissen oder Navigatoren sehr flexibel ermöglicht.

Auch für die Verarbeitung von Massendaten

In großen Organisationen wird Hyper.Net zunehmend für die Verarbeitung von Massendaten und für die zeitpunktgenaue Bereitstellung von »mission critical«-Informationen genutzt. Daher hat der Hersteller die Skalierbarkeit der Transformationsprozesse und die Kontrolle von deren zuverlässiger Ausführung erweitert. Die Parallelität der Transformationsprozesse lässt sich je nach Erfordernis einstellen. Prozesse können nun parallel auf ein- und derselben Maschine ausgeführt und/oder auf verschiedene Maschinen verteilt werden.

Dabei übernimmt der Workload-Manager die optimale Ressourcen-Allokation (Lastverteilung) sowie im Fehlerfalle das »Failover«. Diese Funktionen stehen nun auch für Prozesse zur Verfügung, die synchrone oder asynchrone Web-Service-Aufrufe initiierten. Ein Mechanismus zur Überwachung von Transformationsvorgängen sorgt dafür, dass »hängende« Prozesse kontrolliert beendet werden können, ohne dass parallele »Jobs« betroffen sind, die eine andere Instanz derselben Applikation nutzen.

Als besonderes »Goodie« sieht Hyper.net außerdem noch folgende Möglichkeit: Mit einem neuen Icon in der Ribbon-Leiste von Bibliotheken können Sharepoint-Anwender von Hyper.Net 6.2 ausgewählte Dokumente diverser Typen ad-hoc zu einem PDF zusammengefasst und gespeichert werden.

. Kommentar schreiben