15.10.2008 (eh) Drucken
(2.3 von 5, 3 Bewertungen)

Archiware via Tandberg auch in USA erhältlich

 Zum Vergrößern anklicken! 
Josef Doods, Geschäftsführer, Archiware
Das Münchner Softwarehaus Archiware, Entwickler und Anbieter der modularen Datenmanagement-Lösung »PresSTORE«, bietet ab sofort die Version »PresSTORE Backup« im Paket mit verschiedenen Tape-Librarys des Storage-Spezialisten Tandberg Data an. Die Produktpakete werden zunächst im US-amerikanischen Apple-Store erhältlich sein.


Das Produktpaket beinhaltet Backup-Lizenzen für das Backup, einen Server, ein Tape-Drive und 40 Media-Slots und ermöglicht damit den sofortigen Einsatz von Tandbergs »StorageLoader LTO« oder der »Tandberg StorageLibrary«-Serie. Der Storageloader von Tandberg Data basiert auf dem LTO-Standard und soll den geringsten Stromverbrauch aller LTO-Laufwerke im Markt aufweisen. Durch ein innovatives Kühlungskonzept reduziere sich zudem die Wärmeentwicklung am Laufwerk. Wir wollen mit dem Produktpaket Kunden gewinnen, für die Energieeffizienz – auch beim Backup – Priorität hat«, sagt Josef Doods, Geschäftsführer von Archiware.

Archiware >>

Anwenderbericht über eine Presstore-Installation bei Neckermann >>

Hintergrundbericht: So funktioniert Presstore >>

Tandberg Data >>
.
Elektronische Akte/E-Akte 29.05.2015 Überblick: Was den Reiz elektronischer Akten ausmacht

Überblick: Was den Reiz elektronischer Akten ausmacht Elektronische Akten zählen zu den Top-Themen im ECM-Bereich. Sie bieten ein hohes Nutzungspotenzial und sind oft die Einstiegsprojekte, um ECM-Systeme einzuführen. Das E-Government-Gesetz sowie Trends wie mobile Zugriffsmöglichkeiten und Collaboration befeuern das Thema ebenfalls.

Special
»ECMguide.de-News«
powered by:
Docuware
Posteingangslösungen 13.04.2015 Überblick zu elektronischen Posteingangslösungen

Überblick zu elektronischen Posteingangslösungen Ein Geschäftsbrief, der beim Eintreffen an das adressierte Unternehmen bereits digitalisiert wird, lässt sich schneller und effizienter bearbeiten als in Papierform. Hierfür benötigen Unternehmen zentrale elektronische Posteingangslösungen, die als Komponenten eines ECM-Systems zu verstehen sind. Trotz einem hohen technischen Entwicklungsstand, kommt es immer wieder zu trivialen Problemen.