03.07.2017 (eh) Drucken
(4.5 von 5, 2 Bewertungen)

Charles Lissenburg leitet neuen Konica-Minolta-Geschäftsbereich

  • Inhalt dieses Artikels
  • Charles Lissenburg kommt von Nuance Communications

Charles Lissenburg, General Manager, Professional Print Division, Konica MinoltaCharles Lissenburg, General Manager, Professional Print Division, Konica MinoltaDer Druckerhersteller Konica Minolta Business Solutions Europe hat in Europa einen neuen Geschäftsbereich für professionelle Drucklösungen (Professional Print Division) eingerichtet. Die Einrichtung des neuen Geschäftsbereichs spiegelt die wachsende Bedeutung des Industrie- und Akzidenzdrucks wider, die im Zuge von Konica Minoltas Einstieg in die Marketing-, Software- und Crossmedia-Services entstanden ist. Mithilfe dieser Services, die aus einer stärkeren Kundenorientierung resultieren, sollen neue Möglichkeiten für Druckanwendungen erschlossen werden.

Und da Konica Minolta diesen neuen Geschäftsbereich sehr sehr ernst nimmt, wurde dazu nun Charles Lissenburg als General Manager berufen. Er übernimmt die Leitung der Teams, deren Schwerpunkt auf der Bereitstellung von Produkten und Lösungen liegt, um Kunden aus den Bereichen Akzidenz- und Industriedruck dabei zu unterstützen, die Effizienz ihrer Geschäftsprozesse zu steigern.

Anzeige

Charles Lissenburg kommt von Nuance Communications

Vor seinem Wechsel zu Konica Minolta war Lissenburg drei Jahre lang Senior Vice President of Worldwide Sales, Imaging bei Nuance Communications. Davor war er 14 Jahre lang bei EFI tätig und zeichnete zuletzt als Vice President, Worldwide OEM Sales, für den weltweiten OEM-Vertrieb verantwortlich.

»Wir möchten die großartigen neuen Umsatzchancen auf dem Industrie- und Akzidenzdruckmarkt nutzen. Im Zuge der Erweiterung unseres Produkt- und Lösungsangebots für den Highend-Akzidenz- und -Industriedruckmarkt müssen wir unseren Kunden unbedingt Daten- und Geschäftstools bereitstellen, damit sie diese neuen Marktmöglichkeiten erschließen können«, erklärt Lissenburg. »Die Professional-Print-Division möchte deren Digitaldruckgeschäft erweitern. Zu diesem Zweck will sie ihre Technologien zur Erfüllung der Anforderungen für den variablen Datendruck in kleinen Auflagen und kürzere Lieferzeiten nutzen und Lösungen zur Steigerung der Effizienz von Druck- und Geschäftsprozessen anbieten.«

Mit der auf der »drupa 2016« vorgestellten UV-Inkjet-Bogendruckmaschine »AccurioJet KM-1« und der On-Demand-Etikettendruckmaschine »bizhub PRESS C71cf« sowie anderen wichtigen Entwicklungen im Verpackungs- und professionellen Druckbereich hat Konica Minolta bereits in den letzten Jahren wichtige Schritte für den Einstieg in den Industriedruck vollzogen. Dabei hat Konica Minolta sich zum Ziel gesetzt, seinen Erfolg als Marktführer im Farbdruck für mittlere Auflagen zu wiederholen und sich auch im Industriedruckmarkt als führender Anbieter zu etablieren. Dabei stehen wichtige industrielle Anwendungen wie Etiketten und Verpackungen im Mittelpunkt der Forschungsarbeit, wie die Entwicklung neuer Drucktechnologie und Partnerschaften mit Unternehmen wie MGI Digital Technology zeigen.

»Als langjähriger, weltweit führender Anbieter von Industriedrucklösungen auf Basis unserer Inkjet-Drucktechnologie, durch die wir die Nummer eins auf dem Textildruckmarkt sind, sowie als führender Hersteller von Inkjet-Druckköpfen, möchten wir jetzt weiter in Industriedrucklösungen für unser professionelles Druckgeschäft in Europa expandieren«, erläutert Indy Nakagawa, Präsident der Konica Minolta Business Solutions Europe. »Der neue Geschäftsbereich soll diese Ziele mit Fachkenntnissen, Know-how und innovativen Lösungen unterstützen. Wir schätzen Lissenburg aufgrund seiner langjährigen Branchenerfahrung, die zur Erschließung der attraktiven neuen Möglichkeiten in einem sich schnell ändernden Marktumfeld von großem Wert ist.«

.