17.10.2008 (eh) Drucken

Contentxxl profitiert vom Sharepoint-Trend

 Zum Vergrößern anklicken! 
Michael Nutz, Manager Sales and Partner Programm, Contentxxl International
Wenn es um Intranet-Anwendungen geht, dann hält Michael Nutz den »Microsoft Office SharePoint Server 2007« (MOSS 2007) für »bestens geeignet«. Aber wenn es bei einem Sharepoint-Einsatz übers Intranet hinausgehen soll, beispielsweise bei mehrsprachigen Länderportalen oder echten Internet-Anwendungen, »dann kommen meistens wir ins Spiel«, freut sich der Manager Sales and Partner Programm des Nürnberger CMS-Softwarehauses ContentXXL International.


Das Softwareunternehmen ist seit 2003 mit dem Content-Management-System »contentXXL« unterwegs. Aber seit 2006 verspürt man nun mit dem Markterfolg von Sharepoint richtig Auftrieb. Contentxxl wurde bereits 2003 mit dem »Microsoft .NET Solutions Award« im Segment Mittelstand ausgezeichnet und erhielt u.a. eine Anerkennung durch die bayerische Staatsregierung für die damit realisierten E-Government Lösungen. Das Paket flutscht so gut mit Microsoft, dass es der Softwaregigant kürzlich sogar selbst für einen Web-Shop einsetzte (ECMguide.de berichtete).

Basisinstallationen mit dem Paket beginnen bei 4.500 Euro. Für einen international agierenden Mittelständler sind dagegen Installationsvolumen von 8.000 bis 10.000 Euro typisch. »Wir sehen uns ganz klar als Lieferant eines Mittelstands-CMS«, betont Nutz im Gespräch mit ECMguide.de. Konkurrenz ist im weitesten Sinn RedDot, obwohl Nutz diese Lösung eher als »Enterprise-CMS« ansieht.

Obwohl Contentxxl schon seit jeher über Partner vertreibt, ist Nutz aufgrund des Marktwachstums erneut stark auf der Suche nach neuen Resellern. Derzeit kooperiere man mit etwas über 40 Partnern weltweit, die meisten davon natürlich in der DACH-Region. »Wir wollen in jeder größeren Stadt eigentlich mit mindestens einem Partner zusammenarbeiten«, gibt Nutz die Marschrichtung vor. Derzeit blicke man mit dem CMS auf mehr als 800 Installationen bei rund 300 Kunden.

Neben dem Unternehmen Contentxxl gesellte sich noch kürzlich die Schwesterfirma SharePartXXL International dazu. Während Contentxxl reines Projektgeschäft auf Basis des CMS ist, wird in Sharepartxxl ein reines Produktmassengeschäft abgewickelt. Sharepartxxl entwickelt typische Erweiterungen und Add-ons für Sharepoint (so genannte Web-Parts), die vom Anwender selbst installiert werden können. Ein Renner ist dabei ein Newsletter-Tool, das seit der diesjährigen CeBIT für 500 Euro vertrieben wird. Gut angelaufen ist eine »Taxonomy Extension«, die im Frühsommer vorgestellt wurde und lediglich 950 Euro kostet (ECMguide.de berichtete). Nutz lässt durchblicken, dass hier aufgrund des Erfolgs demnächst eine »Advanced Version« nachgeschoben wird.

Contentxxl International >>

Sharepartxxl International >>
Special
»ECMguide.de-News«
powered by:
Docuware
Inotec
Information Governance 09.04.2014 Information Governance hat Folgen für die Archivierung

Information Governance hat Folgen für die Archivierung Bei Information Governance geht es für Unternehmen um den Umgang mit Informationen über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg. Archivierungsstrategien sind diesem Ansatz entsprechend auszurichten. Compliance-Aspekte spielen bei der Archivierung und damit auch bei Information Governance eine zentrale Rolle.

E-Mail-Management 28.01.2014 E-Mail-Management: Trends und Aussichten

Die E-Mail ist und bleibt die dominierende Kommunikationsform in der Geschäftswelt. Sie stärker mit den Geschäftsprozessen zu verzahnen, lautet die wesentliche Aufgabe des E-Mail-Managements, das über die reine Archivierung hinaus ist. Dies fördert den Hybridansatz aus client- und serverseitigem E-Mail-Management, macht aber entsprechenden Cloud-Anbietern das Leben schwer.