23.01.2007 (eh) Drucken

ELO ernennt zwei neue Bereichsleiter

Der Stuttgarter ECM-Spezialist ELO Digital Office richtet sich personell auf weiteres Wachstum auf nationaler und internationaler Ebene ein. Dazu wurden die Bereiche Consulting sowie Support umstrukturiert und mit neuen Bereichsleitern besetzt.


Mit Holger Jischke, 37, leitet nun ein international erfahrener Branchenexperte den Bereich Professional Services. Jischke hatte seine Karriere nach Abschluss seines Studiums an der Berufsakademie Villingen-Schwenningen 1992 bei der Digital-Kienzle Computersysteme GmbH & Co. KG als Systemberater Bürokommunikation gestartet. Anfang 1994 wechselte er zunächst als Systemberater, später als Leiter Systemberatung zur Easy Elektronische Archivsysteme. Von 1997 bis 1999 verantwortete er die Leitung des Geschäftsfeldes und Profitcenters DMS bei der SerCon Service-Konzepte für Informationssysteme (IBM Global Services) in Böblingen. Auslandserfahrung sammelte er im Anschluss daran über drei Jahre bei der Easy Software in den USA als Vice President IT Services und später Chief Operating Officer (COO). 2003 kehrte er nach Deutschland zurück und verantwortete zunächst das Business-Development bei Easy Software sowie als Bereichsleiter das Produktmarketing.

Verstärkung erhielt darüber hinaus der technische Support mit Christian Neumann, 42. Er gebann seine berufliche Laufbahn Ende 1987 nach Abschluss seines Studiums an der Berufsakademie Heidenheim bei Gebrüder Hörner, zunächst in der Position des Projektmanagers Organisation, später als Niederlassungsleiter. Ende 1992 wechselte er als Assistent der Geschäftsleitung und Projektmanager zur Louis Leitz IVO. Mitte 1996 wurde ihm das Projektmanagement IT, Telekommunikation, Internet & E-Mail bei der Louis Leitz International übertragen. Von April 1999 bis Mai 2001 bekleidete er die Funktion des Leiters Netzwerke bei der fusionierten Esselte Leitz. Im Juni 2001 wurde er zum Global IT Engineering Manager ernannt.

ELO Digital Office >>
Elektronische Akte/E-Akte 29.05.2015 Überblick: Was den Reiz elektronischer Akten ausmacht

Überblick: Was den Reiz elektronischer Akten ausmacht Elektronische Akten zählen zu den Top-Themen im ECM-Bereich. Sie bieten ein hohes Nutzungspotenzial und sind oft die Einstiegsprojekte, um ECM-Systeme einzuführen. Das E-Government-Gesetz sowie Trends wie mobile Zugriffsmöglichkeiten und Collaboration befeuern das Thema ebenfalls.

Special
»ECMguide.de-News«
powered by:
Docuware
Posteingangslösungen 13.04.2015 Überblick zu elektronischen Posteingangslösungen

Überblick zu elektronischen Posteingangslösungen Ein Geschäftsbrief, der beim Eintreffen an das adressierte Unternehmen bereits digitalisiert wird, lässt sich schneller und effizienter bearbeiten als in Papierform. Hierfür benötigen Unternehmen zentrale elektronische Posteingangslösungen, die als Komponenten eines ECM-Systems zu verstehen sind. Trotz einem hohen technischen Entwicklungsstand, kommt es immer wieder zu trivialen Problemen.