25.01.2007 (eh) Drucken

EMC findet wieder in die Rekordspur zurück

 Zum Vergrößern anklicken! 
Joseph Tucci, President und CEO, EMC
Nach den zuletzt nur durchschnittlichen Quartalszuwächsen überrascht Storage-Krösus EMC nun mit einem klar überdurchschnittlichen vierten Quartal. Erlöst wurden 19 Prozent mehr auf 3,215 Milliarden US-Dollar. Die Gewinne verdreifachten sich nahezu, in den Kassen verblieben bereinigt um Sondereffekte 389 (i.V. 148) Millionen US-Dollar bzw. 17 (6) Cent je Aktie.


Die Gesamtjahreszahlen sehen damit so aus: Mit Umsätzen von 11,155 (9,664) Milliarden US-Dollar wurde ein Nettogewinn nach GAAP 1,22 Milliarden US-Dollar oder 54 Cent pro Aktie inklusive Sondereffekten erzielt, was einem Plus im Vorjahresvergleich um 35 Prozent entspricht. »Mit diesem Ergebnis setzen wir unseren mittlerweile seit vier Jahren anhaltenden Erfolgskurs mit jeweils zweistelligen Zuwachsraten fort«, freit sich Joseph Tucci, President und Chief Executive Officer von EMC.

Zweistellig zugelegt hat EMC übrigens in allen Geschäftsbereichen. Der Umsatz mit Systemen kletterte um 15 Prozent, während sogar 20 Prozent mit Wartungsverträgen erlöst wurde. In der EMC-Bargeldkasse schlummern immer noch Reserven von 5,6 Milliarden US-Dollar, obwohl im vergangenen Geschäftsjahr etwa 3,8 Milliarden US-Dollar in den Rückkauf von 302 Millionen EMC-Aktien sowie für die Einlösung von 125 Millionen US-Dollar in konvertierbaren Schulden investiert wurde.

Die Zahlen nahm die Börse gestern wohlwollend auf, der EMC-Kurs kletterte in New York um 3,03 Prozent auf 13,94 US-Dollar; nachbörslich legte er noch mal 2 Cent zu. Es hätte wohl etwas mehr sein können, wenn EMC beim 2007er Ausblick nicht einen Tick zu tief gestapelt hätte. Hier stellt das Unternehmen ein Umsatzplus von 14 Prozent auf mindestens 12,7 Milliarden US-Dollar in Aussicht, wobei der Gewinn je Aktie voraussichtlich um 19 Prozent auf 64 Cent klettern wird. Hört sich gut an, ist aber etwas weniger als die 2006er Wachstumszahlen.

EMC gehört übrigens zu dem Storage-Aktien-Zertifikats, das die Dresdner Bank in Zusammenarbeit mit dem Börsenbrief »BetaFaktor.de« aufgelegt hat. In dem Basket des Zertifikats sind überdies noch Aktien der Unternehmen Quantum, Plasmon, Seagate, Symantec, SanDisk, Adaptec, Network Appliance, Singulus und Imation enthalten.

EMC Deutschland >>

Mehr Infos zum »BetaFaktor Data-Storage-Zertifikat« >>
Special
»ECMguide.de-News«
powered by:
Docuware
Inotec
Information Governance 09.04.2014 Information Governance hat Folgen für die Archivierung

Information Governance hat Folgen für die Archivierung Bei Information Governance geht es für Unternehmen um den Umgang mit Informationen über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg. Archivierungsstrategien sind diesem Ansatz entsprechend auszurichten. Compliance-Aspekte spielen bei der Archivierung und damit auch bei Information Governance eine zentrale Rolle.

E-Mail-Management 28.01.2014 E-Mail-Management: Trends und Aussichten

Die E-Mail ist und bleibt die dominierende Kommunikationsform in der Geschäftswelt. Sie stärker mit den Geschäftsprozessen zu verzahnen, lautet die wesentliche Aufgabe des E-Mail-Managements, das über die reine Archivierung hinaus ist. Dies fördert den Hybridansatz aus client- und serverseitigem E-Mail-Management, macht aber entsprechenden Cloud-Anbietern das Leben schwer.