29.09.2011 (eh) Drucken
(3.6 von 5, 5 Bewertungen)

Glas-Disk-Spezialist Syylex sucht Vertriebspartner

  • Inhalt dieses Artikels
  • Glas-Disk ist in jedem DVD-Player lesbar
  • Glas-Disk hält Daten rund 100 Jahre
Ablauf der Dienstleistung rund um das Beschreiben der Glas-Disk (Bild: Syylex)
Ablauf der Dienstleistung rund um das Beschreiben der Glas-Disk (Bild: Syylex)
Das deutsche Startup-Unternehmen Syylex geht nun richtig an den Start. Syylex wurde im April 2011 von drei ehemaligen Mitarbeitern des mittlerweile geschlossenen Thomson-R&D-Center in Villingen-Schwenningen gegründet. In diesem Forschungslabor wurde an vielen IT-Technologien gearbeitet, die aber oftmals nicht den Weg auf den Markt fanden. Das Syylex-Management hat sich die Lizenzen der DVD-ähnlichen »GlasMasterDisc« gesichert, und sucht nun nach der Fertigentwicklung und Produktionsaufnahme Vertriebspartner.

Bei der Glas-Disk werden die Daten nicht mittels Laserstrahl in eine DVD gebrannt. Vielmehr werden die Daten in einem fotolithografieähnlichen Prozess in die Oberfläche der Glasdisk geätzt. Dadurch weist die Glas-Disk konstruktionsbedingt bereits größte Widerstandsfähigkeit gegenüber allen denkbaren Umwelteinflüssen wie Feuchtigkeit, Temperatur, Strahlung, elektrischen und magnetischen Feldern sowie mechanischen (Kratzer) und chemischen (beispielsweise durch Reinigungsmittel) Beanspruchungen auf.

Glas-Disk ist in jedem DVD-Player lesbar

Heißt: In einem DVD-Brenner lässt sich die Glas-Disk nicht beschreiben. Aber sie lässt sich mit jedem DVD-Laufwerk auslesen. Daten, die auf der Glas-Disk archiviert werden sollen, müssen deshalb an Syylex angeliefert werden. Als Vertriebspartner sucht Syylex deshalb in erster Linie Digitalisierungs-, Scan- bzw. Archivierungsdienstleister, die ihren Kunden die Datenspeicherung auf einem wirklich sicheren Datenträger offerieren wollen. Zielkunden sind unter anderem Museen, Bibliotheken, Privatarchive, Behörden, Banken, Versicherungen, Pharma-Konzerne, Krankenhäuser, Ärzte, mittelständische Unternehmen, Architekturbüros, Anwaltskanzleien und Ingenieurs-Dienstleister.

Durch das Ätzverfahren sind die Daten nachträglich nicht mehr veränderbar. »Die Glas-Disk eignet sich bestens für jegliche Art von Compliance-Anforderungen«, erklärt Syylex-Technologieleiter Dr. Stephan Knappmann gegenüber speicherguide.de. »WORM-Funktionalität ist also im Produkt bereits eingebaut.«

Glas-Disk hält Daten rund 100 Jahre

Die Dienstleistung, eine komplette Glas-Disk mit rund 4,7 GByte zu beschreiben nebst der evtl. vorgelagerten Scan-Dienstleistung, dürfte laut Dr. Knappmann auf rund 150 Euro kommen. »Mit der Glas-Disk wollen wir ein digitales Speichermedium anbieten, das die Daten mindestens genauso lange hält wie Papier«, umschreibt Dr. Knappmann die Vorteile.

. Kommentare (1)
02.10.2011 - griemert

Archivdaten, in eine Glasdisk eingeätzt. Das hat was.
Es kostet leider was, aber die Idee ist nicht schlecht.
Ein Selbstläufer wirds allerdings nicht.


Elektronische Akte/E-Akte 29.05.2015 Überblick: Was den Reiz elektronischer Akten ausmacht

Überblick: Was den Reiz elektronischer Akten ausmacht Elektronische Akten zählen zu den Top-Themen im ECM-Bereich. Sie bieten ein hohes Nutzungspotenzial und sind oft die Einstiegsprojekte, um ECM-Systeme einzuführen. Das E-Government-Gesetz sowie Trends wie mobile Zugriffsmöglichkeiten und Collaboration befeuern das Thema ebenfalls.

Special
»ECMguide.de-News«
powered by:
Docuware
Posteingangslösungen 13.04.2015 Überblick zu elektronischen Posteingangslösungen

Überblick zu elektronischen Posteingangslösungen Ein Geschäftsbrief, der beim Eintreffen an das adressierte Unternehmen bereits digitalisiert wird, lässt sich schneller und effizienter bearbeiten als in Papierform. Hierfür benötigen Unternehmen zentrale elektronische Posteingangslösungen, die als Komponenten eines ECM-Systems zu verstehen sind. Trotz einem hohen technischen Entwicklungsstand, kommt es immer wieder zu trivialen Problemen.