07.05.2012 (eh) Drucken
(3.5 von 5, 2 Bewertungen)

Kyocera richtet sich forciert aufs Lösungsgeschäft aus

  • Kyocera richtet sich forciert aufs Lösungsgeschäft aus
  • Kyocera stockte Global Services Division personell auf
  • Durch Dokumentenprozesse Kosten um bis zu 30 Prozent senkbar
  • Kyocera stellt weltweit ersten »Biomass«-Farbtoner vor
»Biomass«-Farbtoner (Bild: Kyocera)
»Biomass«-Farbtoner (Bild: Kyocera)
Auf der derzeit tagenden »drupa« in Düsseldorf wird es augenfällig: Aus Kyocera Mita ist nun offiziell Kyocera Document Solutions geworden. Damit will das Unternehmen sein Geschäft mit Dokumenten-Management-Lösungen transparent in den Vordergrund stellen. Und mit der Neufirmierung soll unterstrichen werden, dass man es absolut ernst meint.

Geplant ist, dass Kyocera Document Solutions Deutschland in den kommenden fünf Jahren den Umsatz in diesem Bereich auf 500 Millionen Euro erhöhen will. Hintergrund des strammen Business-Plans ist, dass der reine Stückzahlenvertrieb von Kopierer- und Drucker-Hardware leicht rückläufig ist, während die Stückzahlen, die im Rahmen von Komplettlösungen abgesetzt werden, erfreulich zunehmen.

Kyocera stockte Global Services Division personell auf

Die »neue« Kyocera ist bereits seit einiger Zeit dabei, sich für die neuen »Managed Document Services« (MDS) und Komplettlösungsangebote dementsprechend aufzustellen. So wurde nicht nur die europäische Global Services Division personell aufgestockt, sondern auch in Deutschland der MDS-Bereich massiv ausgebaut.

Zusätzlich hat Kyocera neue Software-Allianzen sowohl auf gesamteuropäischer als auch auf Länderebene geknüpft. In Europa hat das Unternehmen aktuell die Kooperation mit Equitrac ausgebaut, in Deutschland wird gerade eine Allianz mit Docuware und Stethos geknüpft. Eine schon länger eingegangene Kooperation mit dem Service-Anbieter Printfleet wird mittlerweile als »bedeutend« eingestuft.

Durch Dokumentenprozesse Kosten um bis zu 30 Prozent senkbar

»Lösungen und Services werden laut einer Studie des Marktforschungsunternehmens Photizo bis 2014 bereits 24 Prozent des Marktes ausmachen«, erklärt Katsumi Komaguchi, Präsident und Direktor von Kyocera Document Solutions. »Mit der weltweiten Umfirmierung zu Kyocera Document Solutions sowie neuen strategischen Allianzen im Bereich Software und Services können wir die rasante Marktentwicklung noch passgenauer bedienen. So werden wir das Geschäft von Managed-Document-Services stärken, um Endkunden standortunabhängig immer die wirtschaftlichste Lösung anzubieten.«

Mit dem ganzheitlichen Ansatz, Dokumentenprozesse im Unternehmen zu verbessern, sollen sich laut Kyocera die Kosten in diesem Bereich um bis zu 30 Prozent senken lassen. Dies bezieht auch die Beschaffung von Verbrauchsmaterialien bzw. das Aufsetzen eines langfristigen Servicekonzepts mit ein. Derzeit wird das Lösungsportfolio für die Bereiche Sicherheit, Kostenkontrolle sowie Cloud-Anwendungen und Dokumentenmanagement weiter ausgebaut.

Kyocera stellt weltweit ersten »Biomass«-Farbtoner vor

Als Neuheit hat Kyocera überdies den weltweit ersten »Biomass«-Farbtoner auf der Drupa mit dabei. In diesem Toner werden 30 Prozent nachwachsende Rohstoffe verwendet. Dies führe zu einer Reduzierung der CO2-Emissionen um 30 Prozent im Vergleich zur Herstellung konventionellen Toners. »Dabei nutzen wir zur Herstellung ausschließlich Biomasse aus RSPO-zertfiziertem Anbau«, erklärt Berthold Hurtz, Produkt Manager von Kyocera Document Solutions Europa.

Der RSPO – Roundtable on Sustainable Palm Oil – wurde 2004 auf Initiative des World Wide Fund For Nature (WWF) gegründet und stellt den Runden Tisch für nachhaltiges Palmöl dar. Ziel ist es, nachhaltige Anbaumethoden für Palmöl und somit den Umweltschutz zu fördern. RSPO-zertifizierter Anbau hält sich an einen strengen sozialen und ökologischen Kriterienkatalog im Sinne einer nachhaltigen Palmölproduktion. Dabei wird gewährleistet, dass keinerlei Rohstoffe verarbeitet werden, die der Nahrungsmittelproduktion zugute kommen könnten.

Der Biomass-Farbtoner soll in der zweiten Jahreshälfte 2012 eingeführt werden. Es wird ihn voraussichtlich zunächst für fünf Modelle der FS-Serie geben: FS-C2026MFP+, FS-C2126MFP+, FS-C2526MFP, FS-C2626MFP und FS-C5250DN.

. Kommentar schreiben
Special
»ECMguide.de-News«
powered by:
Optimal Systems
Docuware
Information Governance 09.04.2014 Information Governance hat Folgen für die Archivierung

Information Governance hat Folgen für die Archivierung Bei Information Governance geht es für Unternehmen um den Umgang mit Informationen über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg. Archivierungsstrategien sind diesem Ansatz entsprechend auszurichten. Compliance-Aspekte spielen bei der Archivierung und damit auch bei Information Governance eine zentrale Rolle.

E-Mail-Management 28.01.2014 E-Mail-Management: Trends und Aussichten

Die E-Mail ist und bleibt die dominierende Kommunikationsform in der Geschäftswelt. Sie stärker mit den Geschäftsprozessen zu verzahnen, lautet die wesentliche Aufgabe des E-Mail-Managements, das über die reine Archivierung hinaus ist. Dies fördert den Hybridansatz aus client- und serverseitigem E-Mail-Management, macht aber entsprechenden Cloud-Anbietern das Leben schwer.