06.10.2017 (as) Drucken
(4.5 von 5, 2 Bewertungen)

Lexmark entwickelt Capture-Apps für Multifunktionsdrucker

  • Inhalt dieses Artikels
  • Lexmark adressiert zunächst drei Schlüsselbranchen
  • Maßgeschneiderte Capture-Lösungen für alle Branchen

MFD von Lexmark mit TouchpanelÜber das Touchpanel können Nutzer individuelle Capture-Prozesse anstoßen (Bild: Lexmark)Nachdem Lexmark erst vor ein paar Monaten von seiner umfangreichen Softwaresparte getrennt wurde, überrascht der Anbieter von Druck- und Imaging-Lösungen nun mit einem App-basierten Capture-Angebot für seine Multifunktionsdrucker (MFD). »Was Digitalisierungstrends betrifft, ist mit Lexmark nach wie vor zu rechnen«, so Hartmut Rottstedt, Geschäftsführer von Lexmark Deutschland gegenüber ECMguide.de. Seiner Aussage nach beruhen die Lösungen auf Software-Know-how aus dem eigenen Haus. Sie benötigen keine externe Server-Hardware wie Lösungen der ehemals akquirierten Capture-Unternehmen Kofax, Readsoft und Brainware, sondern nur Lexmark-MFDs ab der 5er Serie.

Anzeige

Lexmark adressiert zunächst drei Schlüsselbranchen

Mit »Lexmark In-Store Capture« für den Einzelhandel und »Lexmark Smart Document Capture für Banken«  sowie »Lexmark Smart Document Capture für Versicherungen« adressiert der Druckerspezialist im ersten Ansatz drei Branchen. Die Lösungen sollen branchentypische Vorgänge oder Geschäftsprozesse wie Kontoeröffnungen oder die Bearbeitung von Darlehensanträgen einleiten. »Da Medienbrüche in den meisten Kundensituationen nach wie vor an der Tagesordnung sind, ist es unser Ziel, diese aufzulösen. Daher bieten wir dem Kunden die dezentrale digitale Erfassung der analogen Dokumente in den Filialen an MFDs, die häufig sowieso bereits vorhanden sind«, führt Rottstedt aus. Anwender können auf die Lösungen über das Touchscreen-Bedienfeld des MFDs zugreifen.

Lexmark gibt an, die neuen Capture-Lösungen ganz auf die Bedürfnisse des Einzelhandels sowie des Banken- und Versicherungssektors zugeschnitten zu haben. Was zunächst nach Out-of-the-box-Lösungen klingt, scheint nur so und wäre technisch auch kaum machbar. Schließlich gibt es branchentypische Prozesse wie die Kontoeröffnung bei Banken, trotzdem sind die Vorgänge und bestehenden IT-Systeme in den verschiedenen Unternehmen unterschiedlich.

Maßgeschneiderte Capture-Lösungen für alle Branchen

Vielmehr handelt es sich bei den Capture-Angeboten um sehr individuelle und maßgeschneiderte Lösungen für Kunden, die auf einer direkten Zusammenarbeit mit dem Professional Service Team von Lexmark basieren. Neben individuellen Prozessen entsteht so auch ein individueller Look mit Icons für beispielsweise die Kontoeröffnung im Corporate Design.

Somit können sich auch Unternehmen weiterer Branchen von diesem Angebot, das primär die Top-600-Großkunden von Lexmark adressieren soll, angesprochen fühlen und sich diesbezüglich an den Professional Service von Lexmark wenden. Ebenso individuell wie der Service sind auch die Kosten, weshalb es keine feste Preisliste gibt. Als Orientierungsgrößen nennt Rottstedt zwei Beispiele: ein eingescanntes Dokument in das Archivsystem eines Kunden einzuordnen, kostet rund 100 Euro pro MFD als Lizenzgebühr, während bei komplexeren Themen wie der Extraktion von Daten mit etwa 250 Euro pro MFD zu rechnen ist.