23.05.2012 (eh) Drucken
(3.5 von 5, 2 Bewertungen)

Neues Abbyy-Release von »Paper to Sharepoint«

  • Inhalt dieses Artikels
  • Höhere Relevanz bei elektronischen Abfragen
  • Geeignet für hochvolumige Dokumentenverarbeitung

Der Spezialist für Dokumentenerkennung und Data Capture Abbyy unterstützt ab sofort »Microsoft SharePoint Term Store Management« in seiner Lösung »Paper to SharePoint«. Die Abbyy-Lösung dient zur automatisierten Dokumenterfassung in Organisationen, die Microsoft Sharepoint im Einsatz haben.

Die Abbyy-Softwarelösung ermöglicht es Sharepoint-Nutzern innerhalb eines Unternehmens, Geschäftsunterlagen einzuscannen, Metadaten zu extrahieren sowie Daten und Dokumente automatisch direkt in Sharepoint-Dokumentenbibliotheken in durchsuchbaren Formaten abzulegen. Durch die Unterstützung von Sharepoint Term Store im neuen Abbyy-Release können Anwender der Sharepoint-Versionen Standard und Enterprise jetzt die verwalteten Metadaten anwenden, die der standardisierten Taxonomie ihrer Unternehmen entsprechen.

Höhere Relevanz bei elektronischen Abfragen

Denn schon während des Indexierungsvorgangs, also direkt nach dem Einscannen, werden die in Sharepoint zentral vordefinierten Begriffe angewendet. Das unterstützt laut Abbyy den konsistenten Gebrauch der unternehmensweiten Terminologie und ermöglicht damit gleichzeitig eine höhere Relevanz bei elektronischen Abfragen.

Mit Paper-to-Sharepoint lassen sich nach Meinung von Abbyy Dokumentenerfassungsprozesse in Organisationen verschlanken und Kosten einsparen, die sonst durch die aufwändige manuelle Bearbeitung der Dokumente entstanden wären. Mit der neuen Paper-to-Sharepoint-Lösung seien Unternehmen überdies in der Lage, ihre bestehende Sharepoint-2010-Installation zu einem vollwertigen Dokumentenmanagementsystem erweitern.

Geeignet für hochvolumige Dokumentenverarbeitung

»Um Dokumentenmanagement wirklich effizient zu gestalten, müssen papierbasierte Informationen in die zentralen Geschäftsprozesse integriert werden«, stellt Jupp Stoepetie, Geschäftsführer von Abbyy Europe, fest. »Nur wenn Verträge, Personalakten oder Schriftwechsel digitalisiert und elektronisch durchsuch- und abrufbar sowie mit Metadaten hinterlegt sind, können Unternehmen auch wirksamen Nutzen aus den Informationen in diesen Dokumenten ziehen.«

Paper-to-Sharepoint ist für mittelgroße und große Organisationen ausgelegt sowie für einzelne Unternehmensabteilungen, die Sharepoint 2010 einsetzen möchten, um Dokumente zu speichern, abzurufen und freizugeben. Die serverbasierte Lösung eigne sich für eine hochvolumige Dokumentenverarbeitung und bietet eine breite Palette an Speicherformaten an, wie zum Beispiel durchsuchbares PDF, PDF/A, TIFF oder auch Microsoft-Word- bzw. Excel-Formate.

.
Special
»ECMguide.de-News«
powered by:
Docuware
Inotec
Kodak alaris
Elektronische Akte/E-Akte 29.05.2015 Überblick: Was den Reiz elektronischer Akten ausmacht

Überblick: Was den Reiz elektronischer Akten ausmacht Elektronische Akten zählen zu den Top-Themen im ECM-Bereich. Sie bieten ein hohes Nutzungspotenzial und sind oft die Einstiegsprojekte, um ECM-Systeme einzuführen. Das E-Government-Gesetz sowie Trends wie mobile Zugriffsmöglichkeiten und Collaboration befeuern das Thema ebenfalls.

Posteingangslösungen 13.04.2015 Überblick zu elektronischen Posteingangslösungen

Überblick zu elektronischen Posteingangslösungen Ein Geschäftsbrief, der beim Eintreffen an das adressierte Unternehmen bereits digitalisiert wird, lässt sich schneller und effizienter bearbeiten als in Papierform. Hierfür benötigen Unternehmen zentrale elektronische Posteingangslösungen, die als Komponenten eines ECM-Systems zu verstehen sind. Trotz einem hohen technischen Entwicklungsstand, kommt es immer wieder zu trivialen Problemen.