30.11.2011 (eh) Drucken
(3.3 von 5, 4 Bewertungen)

»OpenText Tempo« umfangreiche Dokumenten-Sharing-Lösung

  • »OpenText Tempo« umfangreiche Dokumenten-Sharing-Lösung
  • Von Grund auf neu konzipiert auch für Smartphones oder Tablets
  • Beta-Tester berichten von substanzieller Zeitersparnis
  • Für Anwender mit Angst vor dem »Patriot Act«
»OpenText Tempo«
»OpenText Tempo«
Auch der ECM-Spezialist OpenText stellt sich immer stärker dem Cloud-Thema (ECMguide.de berichtete). Mit »OpenText Tempo« geht man jetzt noch mal einen Schritt weiter: Es ist eine Lösung, die Unternehmens-Content in die – private oder hybride – Cloud bringt. Die neue Lösung beschleunigt und vereinfacht den Austausch sowie die Synchronisierung von Dokumenten und anderen Inhalten auf jeder Art von Endgerät. Anders als bei entsprechenden Lösungen für Endkonsumenten behalten die Unternehmen dabei die volle Kontrolle darüber, wer auf welchen Content zugreift und mit wem Inhalte ausgetauscht werden. Die Übertragung erfolgt ausschließlich verschlüsselt.

Opentext betont, dass damit auch gelegentlichen Nutzern ein vollständiges und abgesichertes Dokumentenmanagement auf den Geräten ihrer Wahl zur Verfügung steht. Darüber hinaus werden nun auch Inhalte, die auf den Speichern von Arbeitsplatzrechnern und sonstigen Geräten abgelegt waren und dadurch nur ungenügend der Informationskontrolle (Information Governance) der Firmen unterlagen, zentral erfasst, gespeichert und archiviert.

Von Grund auf neu konzipiert auch für Smartphones oder Tablets

Endkonsumenten, die zum Beispiel Web-Services im Bereich Online-Backup anwenden, haben mittlerweile klare Erwartungen hinsichtlich Bedienkomfort, Geschwindigkeit und Einfachheit. Diese Erwartungen gelten mittlerweile auch bei Zugriff und Austausch von Dokumenten und anderen Inhalten. Aus diesem Grund verweist Opentext darauf, dass die neue Tempo-Lösung von Grund auf nicht nur für Arbeitsplatzrechner konzipiert wurde, sondern auch für mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets.

»Wir haben dieses bahnbrechende Produkt ‚OpenText Tempo’ genannt, weil es den Austausch von Informationen in Unternehmen drastisch beschleunigt und vereinfacht. Bestehende IT- und Sicherheitsinfrastrukturen werden konsequent für den Aufbau einer Umgebung genutzt, in der unternehmenskritische Informationen ausgetauscht, von unterwegs aus verwendet und bearbeitet sowie völlig anders als bisher möglich abgelegt werden«, erklärt Eugene Roman, Chief Technology Officer von Opentext.

Beta-Tester berichten von substanzieller Zeitersparnis

»Wie E-Mail-Systeme es in der Vergangenheit getan haben, erwarten wir, dass ‚OpenText Tempo’ die Art und Weise, wie Menschen Informationen in Unternehmen untereinander austauschen, grundlegend verändern wird.« Laut Roman berichteten Beta-Tester von substanzieller Zeitersparnis, einfachem Arbeiten von unterwegs aus und mühelosem Informationsaustausch mit Kollegen.

Mit der Lösung stellt sich Opentext auch der seit einigen Monaten vor allem in Europa aufgeflammten Diskussion, wo denn Daten und Dokumente überhaupt gehostet werden. Schließlich können US-Behörden aufgrund des »Patriot Act« jeden US-Anbieter von Cloud-Services dazu zwingen, auf Anforderung Daten herauszugeben.

Für Anwender mit Angst vor dem »Patriot Act«

Bei der Opentext-Lösung haben Unternehmen deshalb die Wahl: Sie können die neue Lösung vollständig in ihren eigenen Rechenzentren implementieren und den Anwendern als Private-Cloud-Service zur Verfügung stellen. Alternativ dazu können sie aber auch die zum Patent angemeldete hybride Cloud-Technologie von Opentext wählen. In diesem Modell behalten die Unternehmen die vollständige Kontrolle über ihre Inhalte, die weiter ausschließlich in den Rechenzentren der Firmenkunden aufbewahrt werden, nur der Betrieb des Tempo-Services wird an Opentext ausgelagert.

»Mit dem Hybrid-Ansatz profitieren die Unternehmen von den Vorteilen einer rein bedarfsorientierten Nutzung, die vollständig abgesichert ist und gleichzeitig Kostenersparnisse bietet«, betont Roman. »Wir halten diesen Ansatz für ein überzeugendes Modell, das Kunden ein Maximum an Flexibilität liefert.« Opentext Tempo wird voraussichtlich ab Januar 2012 erhältlich sein.

. Kommentar schreiben
Special
»ECMguide.de-News«
powered by:
Docuware
E-Mail-Management 28.01.2014 E-Mail-Management: Trends und Aussichten

Die E-Mail ist und bleibt die dominierende Kommunikationsform in der Geschäftswelt. Sie stärker mit den Geschäftsprozessen zu verzahnen, lautet die wesentliche Aufgabe des E-Mail-Managements, das über die reine Archivierung hinaus ist. Dies fördert den Hybridansatz aus client- und serverseitigem E-Mail-Management, macht aber entsprechenden Cloud-Anbietern das Leben schwer.

ECM-Trends 2014 15.01.2014 ECM-Trends 2014 in Deutschland

Über alle Branchen und Firmengrößen hinweg besteht eine  große Nachfrage nach Enterprise-Content- bzw. Dokumenten-Management-Systemen, um dokumentenbasierte Geschäftsprozesse zu verbessern. Dabei sind laut IDC und Branchenexperten Systeme gefragt, die Cloud-fähig und integrativ sind, Mobility-Anforderungen erfüllen und intuitive Bedienoberflächen besitzen.