07.11.2017 (as) Drucken
(4.5 von 5, 2 Bewertungen)

Panasonic entwickelt Netzwerkscanner für KMUs

  • Inhalt dieses Artikels
  • Keine direkte PC-Verbindung notwendig
  • Doppelblatteinzug mit Erkennungsfunktion

Aktuell sind zwei Netzwerkscanner der KV-S10-Serie verfügbar (Bild: Panasonic)Aktuell sind zwei Netzwerkscanner der KV-S10-Serie verfügbar (Bild: Panasonic)Panasonic hat mit der Serie »KV-S10Y« Netzwerkscanner entwickelt, die sich für kleine und mittelständische Büros besonders eignen. Die seit Oktober verfügbare Serie besteht aktuell aus zwei Modellen: Der »KV-S1058Y« scannt mit bis zu 65 Seiten pro Minute während der »KV-S1028Y« eine Geschwindigkeit von 45 ppm (pages per minute) bietet. Die gleichen Geschwindigkeiten erreichen die Modelle bei Scans mit 200/300 dpi sowie bei binären und Farb-Dokumenten.

Anzeige

Keine direkte PC-Verbindung notwendig

Die KV-S10Y-Modelle lassen sich in drei verschiedenen »Push Scan-Modi« nutzen, so dass sie auch ohne eine Verbindung mit einem PC oder USB-Stick funktionieren. Aufgrund einer voreingestellten Scan-Funktion, können Anwender Scans direkt auf einen FTP-Server, SMB-Ordner oder Email-Adresse senden.

Die Scanner der KV-S10Y Serie sind mit einem großen automatischen Dokumenteneinzug (Automatic Document Feeder, ADF) ausgestattet. Damit können Anwender Stapel mit beidseitig bedruckten Dokumenten und Papieren mit einer Kapazität von bis zu 100 Originalen bei 80g/m² verarbeiten.

Doppelblatteinzug mit Erkennungsfunktion

Um Störungen der Scan-Leistung zu minimieren, verfügt die KV-S10Y-Serie über eine intelligente Doppelblatteinzugs-Erkennung. Dabei prägen sich die Scanner die Position und Länge von Etiketten, Belegen und Fotos ein, um automatisch die Doppelblatteinzugs-Erkennung für Dokumente derselben Art auszustellen.

Der UVP für den KV-S1028Y beträgt 620 Euro, für den KV-S1058Y fallen 950 Euro an. Autorisierte Distributionspartner in Deutschland sind unter anderem ALSO Deutschland, Systeam und Spigraph.

.