22.11.2011 (as) Drucken
(4.3 von 5, 3 Bewertungen)

Pawisda Systems qualifiziert sich für E-Postbrief

Nach mehreren Monaten mit technischen Tests und vertraglichen Verhandlungen hat sich pawisda qualifiziert, die Deutsche Post bei ihrem Projekt E-Postbrief zu begleiten. Damit ist Pawisda aktuell einer von acht E-Postbrief-Partnern der Deutschen Post, zu denen SAP und Bearing Point zählen.

Pawisda integriert den E-Postbrief der Deutschen Post in seine Produktfamilie »L-Vin«. Mit L-Vin können Anwender Einzel- und Serienbriefe sowie die sonstige Regelkommunikation über das System verarbeiten und einem externen Druckdienstleister oder einer intern vorhandenen Druckinfrastruktur zuführen. L-Vin bündelt die Sendungen aus unterschiedlichen brieferzeugenden Applikationen eines Unternehmens und führt sie zentral zusammen. Dies umfasst die Steuerung, Überwachung und Optimierung des kompletten Druck-Outputs und die Weiterleitung an den Postausgang

Durch den E-Postbrief werden die Kommunikationsströme von Firmen um eine zusätzliche Möglichkeit erweitert. Pawisda wird den Versand von E-Postbriefen aus allen Office-Anwendungen heraus ermöglichen und auch kundenindividuelle Briefapplikationen integrieren.

Beim E-Postbrief sind alle registrierten Nutzer eindeutig identifiziert. Erstellung und Versand der E-Postbriefe erfolgen am PC, die Zustellung geschieht wahlweise elektronisch an die E-Postbrief-Adresse oder klassisch an die Postanschrift des Empfängers. Einschreiben sind ebenfalls möglich. Nachrichten, die eine schnelle und vor allem vertrauliche Übertragung sensibler Informationen wie Vertragsunterlagen, Steuerinformationen, Meldebescheinigungen erfordern, werden damit sicher und nachweisbar per E-Postbrief verschickt.

Kommentar schreiben

Special
»ECMguide.de-News«
powered by:
Docuware
E-Mail-Management 28.01.2014 E-Mail-Management: Trends und Aussichten

Die E-Mail ist und bleibt die dominierende Kommunikationsform in der Geschäftswelt. Sie stärker mit den Geschäftsprozessen zu verzahnen, lautet die wesentliche Aufgabe des E-Mail-Managements, das über die reine Archivierung hinaus ist. Dies fördert den Hybridansatz aus client- und serverseitigem E-Mail-Management, macht aber entsprechenden Cloud-Anbietern das Leben schwer.

ECM-Trends 2014 15.01.2014 ECM-Trends 2014 in Deutschland

Über alle Branchen und Firmengrößen hinweg besteht eine  große Nachfrage nach Enterprise-Content- bzw. Dokumenten-Management-Systemen, um dokumentenbasierte Geschäftsprozesse zu verbessern. Dabei sind laut IDC und Branchenexperten Systeme gefragt, die Cloud-fähig und integrativ sind, Mobility-Anforderungen erfüllen und intuitive Bedienoberflächen besitzen.