21.10.2008 (eh) Drucken

Systems: ELO adressiert vor allem KMUs

Ganzheitlich, schnell und einfach umgesetzte DMS/ECM-Lösungen stehen bei ELO Digital Office im Fokus ihres diesjährigen »Systems«-Messeauftritts. Der ECM-Hersteller zeigt intelligente Technologien, wie den mit mehreren Preisen ausgezeichneten »ELO Business Logic Provider« (BLP). Mit Hilfe der Server-Komponente lassen sich Applikationen zu einem unternehmensübergreifenden Prozess verzahnen.


Außerdem adressiert ELO kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) mit einem neuen Preismodell seines Moduls zur Klassifizierung und Rechnungseingangsbearbeitung »ELO DocXtractor II«. ELO liefert das Modul nunmehr als vorkonfigurierte Lösung aus und minimiert damit den Einführungsaufwand.

Mit im Messegepäck ist auch die Version 8.0 von »ELOoffice« mit zahlreichen Neuerungen für einen zukunftssicheren und anwenderfreundlichen Einstieg in die DMS-/Archiv-Welt. Neu ist neben der verbesserten Benutzeroberfläche die Möglichkeit zur automatisierten Dokumentenablage sowie zur Konvertierung von Dokumenten ins PDF/A-Format. Branchenlösungen der ELO-Business-Partner runden das Messespektrum ab.

ELO Digital Office auf der Systems 2008:
Halle A2, Stand 333

ELO Digital Office >>

Systems 2008 >>

Mehr News von ECMguide.de zur Systems 2008 >> Kommentar schreiben
Special
»ECMguide.de-News«
powered by:
Docuware
E-Mail-Management 28.01.2014 E-Mail-Management: Trends und Aussichten

Die E-Mail ist und bleibt die dominierende Kommunikationsform in der Geschäftswelt. Sie stärker mit den Geschäftsprozessen zu verzahnen, lautet die wesentliche Aufgabe des E-Mail-Managements, das über die reine Archivierung hinaus ist. Dies fördert den Hybridansatz aus client- und serverseitigem E-Mail-Management, macht aber entsprechenden Cloud-Anbietern das Leben schwer.

ECM-Trends 2014 15.01.2014 ECM-Trends 2014 in Deutschland

Über alle Branchen und Firmengrößen hinweg besteht eine  große Nachfrage nach Enterprise-Content- bzw. Dokumenten-Management-Systemen, um dokumentenbasierte Geschäftsprozesse zu verbessern. Dabei sind laut IDC und Branchenexperten Systeme gefragt, die Cloud-fähig und integrativ sind, Mobility-Anforderungen erfüllen und intuitive Bedienoberflächen besitzen.