27.10.2010 (as) Drucken
(2.8 von 5, 4 Bewertungen)

 DMS Expo:  Weltpremiere für Hochleistungsscanner

Das Hochleistungsscansystem »MF S700« von microform feiert auf der DMS Expo  Premiere, was Andreas Klinke, Geschäftsführer von Microform besonders gefällt: »Wir freuen uns, dass wir die DMS Expo als Plattform für die erste Präsentation nutzen können. Am ersten Messetag konnten wir bereits viele interessante Gespräche führen«.

MF S700 eignet sich für anspruchsvolle Digitalisierungslösungen und zeichnet sich durch hohe Produktivität, Flexibilität und Wirtschaftlichkeit aus. Sein abgestuftes Modellkonzept enthält drei Varianten, deren Spitzenmodell eine Geschwindigkeit von bis zu 200 ppm erreicht.

Das Scansystem verfügt über einen integrierten Patchcode Sorter: Im laufenden Betrieb kann es in Echtzeit einen definierten Belegtyp aus dem Belegstapel automatisch aussortieren. So lassen sich Trennblätter leicht wieder verwenden. »Microform ist der einzige Anbieter, der dieses Feature anbietet. Bei intensivem Einsatz sparen unsere Kunden dadurch Kosten, die sich jährlich auf einen fünfstelligen Euro-Betrag summieren können«, erklärt Andreas Klinke, Geschäftsführer von Microform. Zusätzlich ermöglicht die Smart Color Detection eine Farbmarkenerkennung, ohne zusätzliche Trennblätter zu benötigen. Die LED-Beleuchtung des Systems sorgt bei einer hohen Lebensdauer für eine gleichmäßige Ausleuchtung des Belegs und benötigt keine Anlaufphase. Die Kamera steht mit 400 odem 600 dpi Auflösung zur Verfügung.

Der Papiertransport der microform-Systeme wurde beim MF S700 weiter optimiert. Der Feeder ist mit dreifach Ultraschall-Doppelblatterkennung und einer Memory Funktion für die Stapelhöhe ausgestattet.

Bei der Konzeption und Entwicklung des MF S700 stand die Ergonomie des gesamten Systems im Vordergrund. Hierzu zählt das komfortable »Color TouchScreen Display« für die direkte Kommunikation zwischen Bediener und System. Das Arbeitsplatzkonzept ist produktionsorientiert ausgelegt und bietet durch seine motorische Höhenverstellung hohen Komfort für das Bedienpersonal. Die seitlichen Ablageflächen sorgen für einen ausgezeichneten Belegfluss der zu verarbeitenden Dokumente. Das System verfügt über einen variablen Papiertransportweg mit Belegauswurf wahlweise an der Vorderseite oder an der Rückseite des Gerätes. Der gerade Belegdurchlauf mit Ausgabe an der Rückseite des Systems spart das Umlenken des Papiers und schließt damit ein Verarbeitungsrisiko bei sensiblem Material aus. Alle Systeme sind standardmäßig mit Imprinter und Endorser ausgestattet.

Weitere Informationen

Kommentar schreiben

Special
»ECMguide.de-News«
powered by:
Docuware
E-Mail-Management 28.01.2014 E-Mail-Management: Trends und Aussichten

Die E-Mail ist und bleibt die dominierende Kommunikationsform in der Geschäftswelt. Sie stärker mit den Geschäftsprozessen zu verzahnen, lautet die wesentliche Aufgabe des E-Mail-Managements, das über die reine Archivierung hinaus ist. Dies fördert den Hybridansatz aus client- und serverseitigem E-Mail-Management, macht aber entsprechenden Cloud-Anbietern das Leben schwer.

ECM-Trends 2014 15.01.2014 ECM-Trends 2014 in Deutschland

Über alle Branchen und Firmengrößen hinweg besteht eine  große Nachfrage nach Enterprise-Content- bzw. Dokumenten-Management-Systemen, um dokumentenbasierte Geschäftsprozesse zu verbessern. Dabei sind laut IDC und Branchenexperten Systeme gefragt, die Cloud-fähig und integrativ sind, Mobility-Anforderungen erfüllen und intuitive Bedienoberflächen besitzen.