13.03.2018 (as)
4.3 von 5, (3 Bewertungen)

Im Juni soll ganz Hannover Cebit sein

  • Inhalt dieses Artikels
  • Hannover soll zur Cebit brummen
  • Abendtickets zum Informieren und Feiern

Oliver Freese (li.), Vorstand Deutsche Messe, und Stefan Schostok, Oberbürgermeister von Hannover (Bild: Deutsche Messe AG)Oliver Freese (li.), Vorstand Deutsche Messe, und Stefan Schostok, Oberbürgermeister von Hannover (Bild: Deutsche Messe AG)Wäre noch alles beim Alten, wäre der/die ein/e oder andere sicher in diesen Tagen in Hannover zwecks Cebit. Doch der Veranstalter Deutsche Messe will mit einem neuen Konzept mehr Schwung in die etwas ausgediente alte Cebit bringen und verschiebt sie deshalb in den Juni. Dann soll es ein Dreiklang aus Messe, Konferenz und Networking-Event werden und einen 360-Grad-Blick auf die Digitalisierung von Unternehmen, Verwaltung und Gesellschaft ermöglichen.

Hannover soll zur Cebit brummen

Und davon soll ganz Hannover etwas abbekommen – und zwar nicht nur eine veränderte Verkehrsführung, Vermietungsmöglichkeiten für Privatzimmer, die sonst nur gelegentlich die Verwandtschaft belegt, sowie volle U- und Straßenbahnen. Diesmal sollen irgendwie alle Spaß haben. »Zusammen mit vielen Partnern werden wir die Stimmung, die Atmosphäre und die Themen der Cebit mitten in die Stadt tragen. Denn Cebit und Hannover gehören untrennbar zusammen. Wir wollen, dass Hannover zur Cebit richtig brummt«, sagt Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe.

Deshalb habe man sich mit unterschiedlichen Akteuren wie Vertretern der Musik- und Unterhaltungsindustrie sowie Verkehrsbetrieben an einem Tisch versammelt, um etwas für die Hannoveraner auf die Beine zu stellen. »Gemeinsam ist ein Programm mit Hannover, für Hannover und insbesondere auch in Hannover entstanden. Im Juni ist die ganze Stadt Cebit«, hofft Freese.

Abendtickets zum Informieren und Feiern

So sei das Programm auf dem d!campus im Herzen des neuen Messegeländes auch mit Blick auf Hannover gestaltet worden. Im Vorverkauf gibt es ein Abendticket das sogenannte Fireside-Ticket für 15 Euro, das von Dienstag, 12. Juni bis Donnerstag, 14. Juni jeweils ab 17 Uhr gilt. Damit haben Mittelständler, Gewerbetreibende, Handwerker und weitere Interessierte aus Stadt und Umland die Chance, die Ausstellungsbereiche und Vorträge noch zwei Stunden zu besuchen.

Danach können sie von 19 Uhr an auf dem »d!campus« rund um das Expo-Holzdach gemeinsam mit Ausstellern und Besuchern aus aller Welt die Digitalisierung feiern. Vorgesehen sind Livemusik, DJs, digitale Inszenierungen und Essen und Trinken in Lounge-Atmosphäre. Jan Delay, Digitalism und die Giant Rooks gehören beispielsweise zu den Bands, die bereits für den d!campus verpflichtet wurden. Die Cebit soll für Messebesucher und Hannoveraner auch in der Innenstadt unübersehbar werden. Es wird beispielsweise ein »Digital Street Cafe« eingerichtet, wo Veranstaltungen übertragen werden und Schaufenster werden für die Cebit werben.