02.02.2016 (as)
4 von 5, (7 Bewertungen)

 CeBIT:  Konica Minolta untermauert ECM-Engagement

  • Inhalt dieses Artikels
  • Konica Minolta demonstriert digitale Workflows
  • Konica Minolta ist wichtiger ECM-Partner

Letztjähriger Messestand von Konica Minolta auf der CeBIT (Bild: ECMguide.de)Nach einer mehrjährigen Pause war Konica Minolta im vergangenen Jahr wieder mit einem eigenen Stand auf der CeBIT vertreten. Dies wohl mit Erfolg -  denn auch in diesem Jahr präsentiert sich der japanische Konzern in Gestalt eines Anbieters von Dokumenten- und Informationsprozesslösungen in Hannover. Mit dem Auftritt in Halle 3 untermauert Konica Minolta die Ambitionen im Enterprise-Content-Management-Markt (ECM) und den sich ergebenden Chancen aus der digitalen Transformation.

Konica Minolta demonstriert digitale Workflows

»Die digitale Transformation ist eine der größten Herausforderungen für Unternehmen. Konica Minolta unterstützt seine Kunden durch Fokussierung auf ihre digitalen Workflows in allen Geschäftseinheiten und schafft dadurch unerkannte Potentiale«, erklärt Johannes Bischof, President von Konica Minolta Business Solutions Deutschland. »Die CeBIT ist der perfekte Ort, um moderne Workflows für Unternehmen zu präsentieren und aufzuzeigen, wie sich die Arbeitswelt durch Enterprise Content Management verändern kann. Wir wollen unsere Kunden auf die Zukunft vorbereiten.«

Unter dem Messeslogan »You want to go digital. We will get you there.« werden CeBIT-Besucher über die Bandbreite des ECM-Portfolios von Konica Minolta informiert, das von E-Mail- über Vertragsmanagement bis zur Verarbeitung von Personaldateien oder Rechnungen reicht.

Konica Minolta ist wichtiger ECM-Partner

Konica Minolta verfügt gerade im deutschsprachigen Raum über ein starkes ECM-Integrationsteam, das in den letzten Jahren durch Firmenakquisitionen wie von Raber+Märcker deutlich gewachsen ist. Für große und mittelständische ECM-Softwarefirmen – darunter Opentext, ELO und d.velop – ist Konica Minolta ein wichtiger Lösungspartner. Spannend bleibt, ob Konica Minolta den Partnerkurs fortsetzt oder sich selbst im Softwarebereich verstärkt. Zuletzt gab es das Gerücht, dass Konica Minolta an Lexmark interessiert sein könnte, die sich mittlerweile zahlreiche ECM-Softwareanbieter einverleibt haben, aber wohl nicht das richtige Rezept dafür gefunden haben.