22.09.2013 (eh)
4.7 von 5, (3 Bewertungen)

 DMS Expo:  Es könnte Hype rund um ZUGFeRD geben

  • Inhalt dieses Artikels
  • Nach Unterstützungsankündigungen nun erste Lösungen
  • »AristaInvoice« auf ZUGFeRD getrimmt
  • Etliche Vorträge rund um ZUGFeRD
Kooperationspartner beim ZUGFeRD-Standard (Quelle: FeRD)
Kooperationspartner beim ZUGFeRD-Standard (Quelle: FeRD)
Mit der Entwicklung des Rechnungsformats ZUGFeRD fördern Ministerien, Verbände und Unternehmen die branchenübergreifende elektronische Übermittlung von Rechnungsdaten. Ziel dabei ist es, einen Standard zu schaffen, um den Rechnungsaustausch deutschland- und europaweit einheitlich zu gestalten und die Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmen und Behörden zu vereinfachen. Auch die Einhaltung organisatorischer Richtlinien und rechtlicher Anforderungen (zum Beispiel die Prüfung nach §14 UStG) werden mit dem Format erleichtert. So können auch kleine und mittelgroße Unternehmen sowie Kommunen mit diesem Format ihre Prozesse erheblich verbessern.

ZUGFeRD wurde federführend vom Forum elektronische Rechnung Deutschland (FeRD) entwickelt, aber auch die Verbände Bitkom und VDA waren und sind maßgeblich mit daran beteiligt. Das Datenmodell wurde Anfang des Jahres vorgestellt. Nachdem es auf der CeBIT in diesem Frühjahr allerhand Unterstützungsbekundungen gab, dürften auf der übermorgen in Stuttgart beginnenden »DMS Expo« (24. bis 26. September 2013) etliche konkrete Lösungen zu sehen sein.

Nach Unterstützungsankündigungen nun erste Lösungen

Das Softwarehaus agorum Software beispielsweise betont, dass ihre DMS-Lösung »agorum core« es bereits jetzt ermöglicht, Daten wie Bruttobetrag, Empfänger oder Rechnungsdatum aus ZUGFeRD-Rechnungsbelegen auszulesen. Zukünftig sollen auch branchenspezifische Metadaten aus Rechnungen auslesen werden können.

Die PDF-Spezialisten von LuraTech Europe wollen sogar ihren Messeschwerpunkt auf das Erstellen und Verarbeiten elektronischer Rechnungen auf ZUGFeRD-Basis legen. Für Softwarehersteller offeriert Luratech ein SDK (Software Development Kit) zur Entgegennahme und Verarbeitung von ZUGFeRD-kompatiblen Rechnungsdokumenten.

»AristaInvoice« auf ZUGFeRD getrimmt

callas software will zeigen, dass ihr »pdfaPilot 5.0« bereits den seit kurzem verfügbaren Release-Candidate des ZUGFeRD-Datenformats unterstützt. Auch von DocuWare ist einiges zu erwarten. Nachdem man auf der CeBIT im Frühjahr einen Lösungsprototyp zur automatischen Erfassung von ZUGFeRD-konformen Rechnungen zeigte, dürfte in Stuttgart die Lösung schon deutlich näher an der Praxistauglichkeit sein.

Der Workflow- und BPM-Lösungsspezialist AristaFlow will die Fähigkeiten der Aristaflow-BPM-Plattform an »AristaInvoice«, der schlanken Lösung für die elektronische Rechnungsbearbeitung nach ZUGFeRD-Standard, demonstrieren. Dank Workflow-Unterstützung lasse sich Aristainvoice einfach und flexibel an unternehmensspezifische Abläufe anpassen.

Etliche Vorträge rund um ZUGFeRD

Der Verband PDF Association veranstaltet am Messevortag, also am morgigen 23. September 2013, nachmittags ein Pre-DMS-Seminar im Stuttgarter Messe-Congresscenter. Neben Neuerungen in den PDF/A-Normteilen ist dieses Jahr ZUGFeRD ein größeres Thema. Für alle ZUGFeRD-Interessierten gibt es von der PDF Association einen Flyer als Download rund um DMS-Expo-Aussteller mmit diesem Schwerpunkt, Wer das PDF-Association-Seminar verpasst: Am 25. September gibt es nachmittags rund um ZUGFeRD etliche Vorträge auf dem »Bitkom ECM Forum«. ZUGFeRD ist natürlich auch das Thema etlicher Vorträge auf der VOI-Akademie.

Auswahl an Firmen mit ZUGFeRD-Lösungen auf der DMS Expo 2013:
Agorum Software: Halle 5, Stand C63
Aristaflow: Halle 5, Stand D51/E62 (VOI-Partnerstand)
Bitkom: Halle 5, Stand C41
Docuware: Halle 5, Stand C41
Luratech Europe: Halle 5, Stand D17
VOI-Akademie: Halle 5, Stand D51

.