17.03.2014 (eh)
4.3 von 5, (6 Bewertungen)

Bitkom: ECM-Markt Deutschland wächst auf 1,7 Mrd. Euro

  • Inhalt dieses Artikels
  • ECM-Lösungen für Smartphones und Tablet-PCs gefragt
  • ECM-Unternehmen wollen weitere Mitarbeiter einstellen
Die Top-ECM-Trends für 2014 aus Sicht der ECM-Unternehmen (Quelle: Bitkom)
Die Top-ECM-Trends für 2014 aus Sicht der ECM-Unternehmen (Quelle: Bitkom)
Die Halle 3 zur reinrassigen ECM-Halle letzte Woche auf der CeBIT 2014 umzufunktionieren, dürfte bei den ausstellenden Unternehmen und Besuchern gut angekommen sein. Denn der Besucherandrang scheint zu bestätigen, dass die Nachfrage nach Lösungen für das Enterprise-Content-Management (ECM) ungebrochen ist. So sollen in diesem Jahr voraussichtlich 1,7 Milliarden Euro mit entsprechender Hard- und Software sowie Services in Deutschland umgesetzt werden. Das entspricht einer Steigerung von über sechs Prozent im Vergleich zu 2013, als der Umsatz noch rund 1,6 Milliarden Euro betrug. Dies gab der Hightech-Verband Bitkom auf der Messe in Hannover bekannt.

»Immer mehr Unternehmen setzen auf ECM-Lösungen, um die steigende Informationsflut beherrschbar zu machen«, sagt Bernhard Zöller, stellvertretender Vorstandvorsitzender des Kompetenzbereichs ECM im Bitkom. »Aktuelle ECM-Lösungen ermöglichen den Zugriff auf Informationen per Smartphone und Tablet-Computer von unterwegs und die problemlose Zusammenarbeit mehrerer Kollegen am selben Dokument. Der einfache Zugang zu Dokumenten unabhängig vom Ort erleichtert nicht nur die tägliche Arbeit, sondern steigert dauerhaft auch die Produktivität.«

Anzeige

ECM-Lösungen für Smartphones und Tablet-PCs gefragt

Der wichtigste Branchen-Trend sind in diesem Jahr ECM-Lösungen für Smartphones und Tablet-Computer. So lautet das Ergebnis des fünften EMC-Barometers des Bitkom. Rund zwei Drittel der ECM-Unternehmen (64 Prozent) sehen in Apps und Web-Diensten für Mobilgeräte die wichtigste Branchen-Entwicklung. Für mehr als jedes zweite Unternehmen (56 Prozent) gehört die Schaffung von standardisierten Anwendungen oder Branchenlösungen zu den Top-Themen 2014. Ein Beispiel hierfür ist die elektronische Personalakte.

Weitere Top-Trends sind ECM-Anwendungen aus der Cloud und die Nutzung sozialer Medien im Unternehmensumfeld (jeweils 52 Prozent). »Mobilgeräte, Cloud-Anwendungen und soziale Medien: Die Top-Trends der ITK-Wirtschaft treiben auch das Wachstum der ECM-Branche an«, erklärt Zöller.

ECM-Unternehmen wollen weitere Mitarbeiter einstellen

Insgesamt ist die Stimmung in der ECM-Branche sehr gut: Rund neun von zehn Unternehmen (91 Prozent) gehen in diesem Jahr von steigenden Umsätzen aus. Damit wird die ohnehin schon positive Stimmung aus dem Vorjahr noch übertroffen. 2013 prognostizierten 84 Prozent der ECM-Unternehmen steigende Umsätze.

Die guten Geschäftsaussichten spiegeln sich auch bei der Personalplanung wieder: Sieben von zehn ECM-Unternehmen wollen in diesem Jahr weitere Mitarbeiter einstellen. »Die absolute Mehrzahl der ECM-Unternehmen«, freut sich Zöller, »startet sehr optimistisch in das neue Jahr.«

.