12.10.2018 (as)
5 von 5, (1 Bewertung)

Forrester listet ECM-Lösungen unter Content-Plattformen

  • Inhalt dieses Artikels
  • Bericht unterscheidet drei Umsatzkategorien und vier Funktionssegmente
  • SER und ISIS Papyrus decken alle Funktionssegmente ab

Der Forrester-Bericht als Hilfestellung bei ECM-Lösungsauswahl (Bild: Forrester)Der Forrester-Bericht als Hilfestellung bei ECM-Lösungsauswahl (Bild: Forrester)Im Kurzbericht »Now Tech: Content Platforms Q3 2018« beschreibt das IT-Marktforschungsunternehmen Forrester verschiedene Softwareplattformen, die die Digitalisierung und Enterprise-Content-Strategie im Unternehmen unterstützen. Forrester verwendet bewusst die Bezeichnung Content Platforms und nicht mehr Enterprise Content Management (ECM), da sich die Systeme laut dem Marktforschungsunternehmen in den letzten Jahren deutlich verändert hätten. Kunden wollen nicht mehr komplexe Suiten der Vergangenheit, sondern modulare, funktionale und serviceorientierte Lösungen. Damit möchten die Anwender die Bereitstellung von Content und dokumentenbezogenen Apps beschleunigen, Cloud Content Services nutzen und das digitale Nutzererlebnis verbessern.

Bericht unterscheidet drei Umsatzkategorien und vier Funktionssegmente

Im Bericht listet Forrester 37 internationale Content-Services-Anbieter im Hinblick auf deren Marktpräsenz und Software-Funktionsumfang auf. Die Analysten gliedern die Anbieter in drei Umsatzkategorien und betrachten vier Funktionssegmente, die sie je nach Ausprägung den Anbietern zuordnen.

Zu den vier Funktionssegmenten zählen die gemeinsame Bearbeitung digitaler Dokumente in verteilten Teams und transaktionale Service-Fähigkeiten, um Prozesse wie die Rechnungsbearbeitung abzudecken. Außerdem betrachtet Forrester die Cloud-Fähigkeit und den Umgang mit verteilten Daten- und Dokumentenbeständen.

SER und ISIS Papyrus decken alle Funktionssegmente ab

Das deutsche Unternehmen SER ist einer von drei ECM-Herstellern im mittleren Umsatzsegment von 51 bis 100 Millionen Dollar, der mit der Lösung »Doxis4« alle vier Funktionssegmente abdeckt. Mit Doxis4 können Unternehmen unter anderem auf Daten- und Dokumentenbestände zugreifen, die verteilt auf File-Servern, in »Microsoft SharePoint« und weiteren Quellen liegen können. Außerdem lassen sich Informationen unabhängig vom Speicherort in Geschäftsprozessen nutzen. In allen vier Kategorien punktete im mittleren Umsatzsegment auch der österreichische Hersteller ISIS Papyrus, die vor allem im Versicherungsumfeld, bei Finanzdienstleistern und Behördenumfeld zum Einsatz kommen.

Im oberen Segment ab 100 Millionen Dollar Jahresumsatz sind in allen vier Funktionssegmenten die ECM-Unternehmen Hyland und OpenText aufgeführt. Außerdem sind im Bericht unter anderem die hierzulande bekannten Unternehmen Alfresco, d.velop, DocuWare, M-Files und Optimal Systems vertreten. Auch wenn nicht alle Unternehmen, die gesamten von Forrester definierten Bereiche abdecken, kommt es doch sehr auf die individuellen Anforderungen, um das richtige System für einen Einsatzfall zu finden. Ebenso gibt es, wie unter anderem in unserer Übersicht zu sehen, noch viele weitere Anbieter, die diese Studie nicht listet und ebenfalls interessant sein könnten.

Der Bericht von Forrester ist für registrierte Nutzer und in Verbindung mit einem Kundenvertrag erhältlich.