06.12.2014 (as)
4.3 von 5, (3 Bewertungen)

»Portal-Lösungen werden immer interessanter«

ECM-Cloud-Lösungen bietet Tec Media Services bereits seit fünf Jahren an. Geschäftsführer Jürgen Schröder berichtet im Interview mit ECMguide.de unter anderem darüber, wo er die nächsten ECM-Cloud-Anwendungen sieht und nach welchen Kriterien Anwender den Anbieter auswählen sollten.

Archivierung und Collaboration sowie unternehmenstaugliche File-Sharing-Angebote dominieren das aktuelle ECM-Cloud-Angebot. Welche ECM-Funktionalitäten werden als nächstes aus der Cloud kommen?

Jürgen Schröder, Geschäftsführer Tec Media Services (Bild: Tec Media Services)
Jürgen Schröder, Geschäftsführer Tec Media Services (Bild: Tec Media Services)
Schröder: Ich vermute, dass einfache, reine Portal-Lösungen immer interessanter werden, die das Versenden von Dokumenten per Post ablösen. Sie können beispielsweise den Postversand von Rechnungen oder Gehaltsabrechnungen ersetzen. Es ist davon auszugehen, dass es dann auch unternehmensunabhängige Lösungen für die Benutzer geben wird, da jeweils ein Portal für die Rechnungen von Anbieter A und von Anbieter B überflüssig sind.

Klassische ECM-Lösungen sind komplexe und tief integrierte Applikationen. Was wird im ECM-Bereich in der Cloud nie oder nur sehr schwer möglich sein?

Schröder: Derzeit ist es problematisch, wenn es um sehr große Datenmengen geht. Müssen beispielsweise CAD-Dateien mit 10 bis 100 MByte – wegen Änderungen teilweise auch mehrfach - über das Internet transportiert werden, kann das lange dauern. Für so etwas muss zunächst die Bandbreite zur Verfügung gestellt werden.

Worauf sollte ein Anwender bei der Auswahl von ECM-Cloud-Lösungen speziell achten?

Schröder: Anwender sollten darauf achten, dass der Anbieter vertrauenswürdig ist. Dies lässt sich zum Beispiel daraus ableiten, dass er bereits länger am Markt agiert. Ein weiteres Qualitätsmerkmal ist die ISO9001-Zertifizierung, die jährlich in einem Re-Audit und alle drei Jahre in einem Komplettaudit überprüft wird.

Wo liegen für Anwender die Vorteile für ECM-Lösungen aus der Cloud?

Schröder: Es gibt viele Vorteile. Die wesentlichen liegen darin, dass in der Regel keine Investitionen anfallen und dass das System meist sehr schnell eingeführt ist - und natürlich die Verfügbarkeit, egal wo man sich befindet.

Und wo liegen die Nachteile?

Schröder: Der Transfer größerer Datenmengen könnte bei Nicht-Verfügbarkeit entsprechender Bandbreite problematisch sein.

Welche besonderen Herausforderungen gibt es bei ECM-Cloud-Projekten?

Schröder: Die Herausforderungen bestehen darin, die fachlichen Anforderungen pragmatisch so umzusetzen, dass sie schnell eingeführt sind und einen hohen Nutzen bringen. Dies erfordert nicht selten auch Beratungsleistung durch uns, die sich meist auf die Vereinfachung von Prozessen in Unternehmen bezieht.

Wie bewerten Sie die aktuelle Entwicklung und Nachfrage im ECM-Cloud-Bereich in Deutschland und auf internationaler Ebene?

Schröder: Wir verzeichnen sowohl in Deutschland als auch international eine starke Nachfrage nach unserem Cloud-Service. Den Hintergrund dafür sehen wir in der hohen Wirtschaftlichkeit, den die Lösung bietet.