15.12.2016 (eh)
4.5 von 5, (2 Bewertungen)

Amagno-DMS-Lösung und Brother-Scanner verstehen sich bestens

Brother-Dokumentenscanner, wie dieses Modell ADS-3000N, sind für die DMS-Lösung von Amagno zertifiziert (Bild: Brother)Brother-Dokumentenscanner, wie dieses Modell ADS-3000N, sind für die DMS-Lösung von Amagno zertifiziert (Bild: Brother)Die Brother-Dokumentenscanner sind nun für die Dokumentenmanagement-Lösung »Amagno« des Softwarehauses amagno zertifiziert. Mit einer Scanleistung von bis zu 50 Seiten pro Minute und einem empfohlenen Scanvolumen von bis zu 5.000 Blatt täglich sind die Dokumentenscanner den Herausforderungen nach Ansicht von Amagno mehr als gewachsen.

Zertifiziert wurden die Brother Dokumentenscanner ADS-3600W, ADS-3000N, ADS-2600We und ADS-2400N zusammen mit der Amagno-Version 4.8.24 auf Funktionalität und grundlegender Kompatibilität. In naher Zukunft soll die Zertifizierung der Brother-PDS-Serie erfolgen.

Die ADS-Serie von Brother habe durch ein hohes Scanvolumen und einfache Handhabung überzeugt. Dank der kompakten Bauweise und der LAN-Schnittstelle seien die Scanner nahezu überall einsetzbar. Für die Anbindung an die Dokumentenmanagement-Lösung empfiehlt der Amagno-Service FTP/SFTP oder das Scannen direkt in einen Netzwerkpfad via SMB. Auch in der Amagno-Business-Cloud sei die Anbindung eines Dokumentenscanners natürlich möglich.

Darum sollten Brother-Dokumentenscanner für den digitalen Posteingang genutzt werden

Eine der häufigsten Einsatzgebiete von Dokumentenscannern zusammen mit Amagno dürfte sicherlich die Digitalisierung des Posteingangs sein. Das Softwarehaus betont, dass eingehende Briefpost zentral geöffnet und mit dem Scanner direkt in Amagno importiert werden kann. Mehrseitige oder doppelseitige Dokumente seien mit modernen Scannern wie von Brother hier kein Problem. Und dank der OCR-Texterkennung werde die digitalisierte Briefpost automatisch verschlagwortet, und sei jederzeit auffindbar.

Nach der digitale Eingangspoststempel noch aufgebracht worden ist, kann die Briefpost anschließend an die entsprechenden Empfänger weiterverteilt und bearbeitet werden.

.