16.10.2019 (as)
4 von 5, (3 Bewertungen)

Assoziation Post nicht mehr gefragt: Neopost nennt sich Quadient

Mit Output Management Systemen wie die Kundenkommunikation unabhängig vom Kommunikationskanal steuern (Bild: Neopost)Mit Output Management Systemen wie die Kundenkommunikation unabhängig vom Kommunikationskanal steuern (Bild: Neopost)Ende September gab der Anbieter von Postbearbeitungslösungen Neopost bekannt, seinen Firmennamen in Quadient zu ändern. Das börsennotierte Unternehmen mit Hauptsitz in Frankreich will damit den Fokus weg vom Thema Postbearbeitung hin zu zukunftsträchtigeren Lösungen im Bereich Kundenkommunikation lenken.

So soll die neue Markenstrategie das Engagement des Unternehmens widerspiegeln, seine Geschäftspartner besser dabei zu unterstützen, mit ihren Kunden in Kontakt zu treten. Unabhängig vom gewählten Kommunikationskanal werden Kunden-Interaktionen zunehmend digitaler, vernetzter und personalisierter. Daher fokussiert sich Quadient produkttechnisch zukünftig auf die vier Kernbereiche Mailinglösungen, Customer Experience Management, Geschäftsprozessautomatisierung und Paketschließfachlösungen.

Nach Bekanntgabe der Namensänderung legte der Aktienkurs von Quadient (Börsenkürzel NEQ) kurzzeitig von 17,70 Euro auf über 20 Euro zu. Inzwischen bewegt sich der Kurs, der Mitte 2017 bei über 40 Euro war, wieder bei 18 Euro.