03.05.2022 (Annette Stadler)
4.7 von 5, (3 Bewertungen)

Bitkom veranstaltet wieder virtuelle Digital Office Conference

  • Inhalt dieses Artikels
  • Prozesse durchgängig digitalisieren
  • Digital Workplace beschäftigt Keynotes, Vorträge und Workshops

Drei der Sprecher der virtuellen Digital Office Conference am 18. Mai (Bild: Bitkom/Screenshot)Drei der Sprecher der virtuellen Digital Office Conference am 18. Mai (Bild: Bitkom/Screenshot)Die intelligente Arbeitswelt ist ein zentrales Thema bei der diesjährigen virtuellen Digital Office Conference des Bitkom am 18. Mai. Dabei können sich Teilnehmende mit Expertinnen und Experten zur Automatisierung von Geschäftsprozessen, Compliance und Transformationsthemen rund um das digitale Büro austauschen. Die Anmeldung zur Veranstaltung, die im vergangenen Jahr über zwei Tage erfolgte, ist kostenfrei.

Eintägiges Vortragsprogramm zum Digital Office

Im Bereich »Main Stage« erfolgen von 9.30 Uhr bis 18 Uhr Vorträge, die von der Keynote der Zukunftsforscherin Prof. Dr. Anabel Ternès eingeleitet werden. Ternès ist ebenfalls Gründerin und Geschäftsführerin der gemeinnützigen Organisation GetYourWings, die jungen Menschen nachhaltige Zukunftskompetenzen vermittelt. Peter Stemmler, Head of DACH Zoom, beschreibt im Anschluss das hybride Büro der Zukunft am Beispiel der Zoom-Zentrale in Amsterdam.

Die Vorteile zukunftsweisender Arbeitsumgebungen werden in den Unternehmen bereits vielfältig genutzt. Darum legt die Digital Office Conference in diesem Jahr bewusst einen Schwerpunkt auf die Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen, um Effizienz, Innovation und Wachstum zu fördern und ein Fundament für neue Geschäftsmodelle zu legen. »Nachdem der Modern Workplace in vielen Unternehmen zum Standard geworden ist, geht es nun darum, die Kernprozesse in der Zusammenarbeit mit Kunden und anderen Partner digital zu unterstützen. Dazu bieten wir ebenso visionäre wie praxistaugliche Lösungen. Wir freuen uns auf einen spannenden Dialog auf der Digital Office Conference«, sagt Dirk Treue, Senior Marketing Manager beim ECM-Softwareunternehmen M-Files.

Prozesse durchgängig digitalisieren

Anstoß für einen Dialog kann beispielsweise der Vortrag »Customer Experience: Mit modernen Collaboration-Lösungen Kunden überzeugen und binden« von Ulf Reinhold, Sales Executive Major Accounts bei M-Files, bieten. Mit Blick auf den Inhalt sagt Reinhold: »Im Kern geht es darum, Brüche in digitalen Prozessen zu vermeiden. Es ist beispielsweise nicht mehr zeitgemäß, einem Partner ein Dokument per E-Mail zur Bearbeitung zu schicken und dann täglich manuell zu prüfen, ob es zurückkommt.« Viel sinnvoller sei es doch, den externen Partner direkt in den Workflow im ECM-System einzubinden und ihn mit modernen Kommunikationsformen wie Chat und Video-Calls bei der Bearbeitung zu begleiten.

Außerdem bietet die Digital Office Conference Vorträge weiterer ECM-Hersteller beispielsweise von Kyocera Document Solutions, windream und Box sowie Partner-Vorträge von Docuware und Canon. Themen wie »Vision 2025: Die Zukunft der E-Rechnung in Wirtschaft und Verwaltung« und »Intelligente Automatisierung: Vom einsamen Brot zur smarten Unternehmung« werden jeweils von mehreren Referenten in einem 30minütigen Zeitfenster behandelt.

Digital Workplace beschäftigt Keynotes, Vorträge und Workshops

In einer politischen Keynote spricht Dr. Andreas Dressel, Senator der Freien und Hansestadt Hamburg und Mitglied des Bundesrates über die Digitalisierung des Haushaltswesens. Parallel zum Programm auf der Main Stage finden verschiedene Workshops statt, wie »From Zero to Hero: Warum Digital Workplace Projektleiter so einen schweren Stand haben (und wie sie das ins Gegenteil umkehren)«, den Martin Glaser, Managing Consultant & Team Lead, HiSolutions AG durchführt.

Joachim Bleicher, Sales Engineer Western Europe bei M-Files, leitet einen Workshop zu Kundenportalen (Bild: M-Files)Joachim Bleicher, Sales Engineer Western Europe bei M-Files, leitet einen Workshop zu Kundenportalen (Bild: M-Files)Im Workshop »Individuelle Kundenportale direkt aus dem ECM« zeigt Joachim Bleicher, Sales Engineer Western Europe bei M-Files, wie solche Portal-Lösungen in der Praxis umgesetzt werden können und welchen Nutzen sie bieten. »Viele Unternehmen sitzen auf enormen Mengen an Informationen, die für ihre Kunden wertvoll wären. Der Kundenbindung mit modernen Portalen sind kaum Grenzen gesetzt«, so Bleicher, der demonstrieren wird, wie man mit M-Files ein eigenes Portal für einen Partner oder Kunden erzeugt.

Da die tägliche Arbeit inzwischen digitale Geschäfts- und Verwaltungsprozesse erfordern, ist das Digital Office wichtiger denn je. Cloud statt Aktenschrank, Online-Meeting statt Geschäftsreise, Bestellungen und Rechnungsversand über Kundenportale statt per Brief und Fax. Bei der Digital Office Conference lässt sich diskutieren, wie das Zusammenspiel zwischen menschlichem Know-how und innovativen Technologien unsere Unternehmensprozesse einfacher, schneller und transparenter gestaltet.