18.12.2013 (eh)
4.3 von 5, (3 Bewertungen)

British Library: eine Million Bilder – frei verfügbar

Illustration eines Weihnachtsmanns, der eine Familie besucht (Bild: British Library)
Illustration eines Weihnachtsmanns, der eine Familie besucht (Bild: British Library)
Über eine Million Bilder aus Büchern aus dem 17., 18. und 19. Jahrhundert hat die British Library jetzt komplett freigegeben. Gemäß einer offenen Lizenz kann jedermann die Bilder verwenden und sogar verändern. Dies schließt auch Marketing- und Werbezwecke ein. Die Bilder sind bei der Foto-Site Flickr hinterlegt, und können problemlos hochauflösend heruntergeladen werden.

Die Bilder stammen aus deinem Digitalisierungsprojekt mit Microsoft; der Softwarekonzern hatte deshalb auch zunächst die Rechte daran. Doch die Bild- und Verwertungsrechte wurden kürzlich an die British Library als Geschenk zurückgegeben. Die Rechte der Künstler sind ohnehin lange abgelaufen.

Crowdsourcing-Projekt: Ideen gesucht für bessere Suche, Beschreibung und Verknüpfung

Allerdings hat die British Library ein kleines Problem: die Beschreibung und die Verschlagwortung für eine effektive Suche in den Bildern. Natürlich wisse man, aus welchem Jahr, von welchen Verfasser, aus welchem Buch und welcher Seite die Originalbilder stehen. Mit diesen Metadaten seien die Bilder derzeit auch verknüpft. Dies helfe aber Interessenten kaum weiter. »Man könnte es besser machen«, meint Ben O’Steen von der Britisch Library in einem Blog.

Aus diesem Grund ruft die British Library für Ideen für neue innovative Wege zum Klassifizierung bzw. zum Navigieren durch diesen Fundus auf. Bei den Bildern handelt es sich unter anderem um Landkarten, geologische Diagramme, Illustrationen, komische Satire, dekorative Briefe, Landschaften und Wandgemälde. Die Suchapplikation- bzw. Beschreibungsfunktion könnte nach den Vorstellungen von O’Steen ein Crowdsourcing-Projekt sein, das Anfang des kommenden Jahres starten sollte.

.