21.11.2013 (eh)
4.3 von 5, (8 Bewertungen)

Das ist das Projekt »Red Oxygen« von Opentext

  • Inhalt dieses Artikels
  • Fünf Produkt-Suiten für den EIM-Einsatz
  • Die neuen Produktsuiten von Red Oxygen im Überblick:
  • Brandneue »AppWorks«-Entwicklerplattform
Projekt »Red Oxygen«: ein holistischer Blick auf EIM (Bild: Oopentext)
Projekt »Red Oxygen«: ein holistischer Blick auf EIM (Bild: Oopentext)
Der EIM-Spezialist OpenText machte es spannend. Seit Wochen wird davon geredet, dass auf der in dieser Woche in Orlando, Florida, stattfindenden Kunden- und Partnerkonferenz »Enterprise World 2013« das neue Projekt »Red Oxygen« vorgestellt wird. Ausgewählt wurde dafür nicht der erste Tag, sondern der dritte – wie gesagt, man machte es spannend. Opentext-CEO Mark J. Barrenechea war es in seiner Keynote vorbehalten, Einzelheiten des Projekts erstmals näher zu erläutern.

Bei Red Oxygen handelt es sich um das erste ganzheitliche Release neuester EIM-Software aus dem Hause Opentext. Etwas Eigenmarketing musste natürlich vorab sein, bevor es konkreter wurde. »Projekt Red Oxygen stellt die Zukunft der Enterprise-Software dar und bekräftigt auf eindrucksvolle Weise unseren Anspruch, Vorreiter auf dem EIM-Markt zu sein«, sagte Barrenechea gestern auf seiner Keynote. »Jedes Unternehmen benötigt eine Informationsmanagementstrategie, um Nutzen aus seinen unstrukturierten Daten ziehen zu können. Projekt Red Oxygen ermöglicht CIOs, genau diese Informationen situationsbedingt zur Verfügung zu stellen und zu nutzen, um damit Wachstum und Innovation im gesamten Unternehmen voranzutreiben.«

Fünf Produkt-Suiten für den EIM-Einsatz

Doch um was geht es nun? Projekt Red Oxygen besteht aus fünf neuen umfassenden und integrierten Produktsuiten. Die Suiten sollen eine praktische und unkomplizierte Möglichkeit für den Kauf und Einsatz von Lösungen für Enterprise-Information-Management (EIM) bieten. Zudem gehört zu dem Projekt eine zentrale Entwicklerplattform, die durch das Feedback von Kunden angeregt wurde. Weitere Features seien ein konsistentes Anwendererlebnis, das zur Interaktion einlädt, tiefgreifende Integration über die einzelnen Suiten hinweg sowie wichtige neue Funktionsverbesserungen, durch die CIOs mit den einzelnen Fachabteilungen zusammenarbeiten können.

Die neuen Produktsuiten von Red Oxygen im Überblick:

? »Content Suite«: Sie bildet die Grundlage des EIM von Opentext. Sie soll Unternehmen eine agile Strategie für Information Governance liefern. Diese lasse sich schneller implementieren, da Anwender konsistente Regelungen über alle Contentarten im Unternehmen hinweg einsetzen können. Dadurch werde ein zentraler und konsistenter Referenzbestand an Informationen gesichert und Content über seinen gesamten Lebenszyklus hinweg effektiv bewirtschaftet.
? »Process Suite«: Diese Suite bietet eine Plattform und Anwendungen für Geschäftsprozesse, mit denen Organisationen laut Opentext selbst die komplexesten Abläufe zügig erfassen und automatisieren und somit schnellere Geschäftsergebnisse erzielen können. Die Suite stellt eine Plattform für Case-Management, Business-Process-Management (BPM), die Bereitstellung von Diensten und transparente Geschäftsprozesse dar. Zu den aktuellen Neuerungen gehören Funktionen für die Cloud, den mobilen Einsatz und Interaktivität, wodurch die Flexibilität und Einsatzmöglichkeiten für Unternehmen maximiert werden.
? »Experience Suite«: Sie soll Lösungen liefern, welche die Erstellung und Personalisierung von Medien im Team beschleunigen, sodass jedem Nutzer zu jedem Interaktionszeitpunkt das bestmögliche Nutzungserlebnis geboten wird. Mit der Experience-Suite können Media-, Web- und Social-Assets bewirtschaftet werden. Dadurch sollen sich in kurzer Zeit Lösungen für digitales Marketing, Customer-Self-Service, Social-Communities und Brand-Management erstellen lassen.
? »Information Exchange Suite«: Diese neue Suite reduziere die Durchlaufzeit von Transaktionen und stelle so Lösungen zur Verfügung, mit denen die Nutzer die Übertragung von Informationen beschleunigen und kontrollieren können. Dies erhöhe die Sicherheit und Verlässlichkeit vertraulicher oder komplexer Kommunikationen. Teil der Suite sind Lösungen für sichere E-Mail-Kommunikation, sichere Dateiübertragung (»Managed File Transfer«), Benachrichtigungen und Fax. Nutzer sollen somit jede beliebige Information unabhängig von Format oder aktuellem Standort absolut vertraulich austauschen können.
? »Discovery Suite«: Sie widmet sich dem »Big Content« – Informationen, die nicht integriert, strukturiert und bewirtschaftet sind. Durch die Anwendungen der Suite seien Organisationen in der Lage, Wertbeiträge aus der unaufhaltsam wachsenden Masse an Content zu erzielen, die in nicht miteinander verbundenen, so genannten Silos liegen. Aus einer Anfrage sollen somit rasch Erkenntnisse gewonnen werden und diese in konkrete Handlungsmaßnahmen einfließen können. Dadurch werde die Wertschöpfung aus Informationsbeständen beschleunigt.

Brandneue »AppWorks«-Entwicklerplattform

In jeglicher Beziehung brandneu ist die dazugehörige »AppWorks«-Entwicklerplattform als Grundlage für diese Suiten. Sie stelle Entwicklern ein sicheres Gateway für die Erstellung, den Einsatz und die Verwaltung von Anwendungen zur Verfügung, die Opentext-Dienste von beliebigen Plattformen aus nutzen. Appworks ist eine Art gemeinsame Programmierschnittstelle (API) für alle fünf EIM-Produktsuiten. Sie verknüpft alle EIM-Produktsuiten von Opentext und integriert deren Funktionalitäten mit- und untereinander.

»Das Entwicklernetzwerk ist eine unserer großen Stärken, und die Einführung von Appworks versetzt Entwickler in die Lage, eine Vielzahl von Anwendungen zu erstellen, mit denen Unternehmen ihre Daten wesentlich effektiver nutzen können«, sagt Muhi Majzoub, Senior Vice President, Engineering bei Opentext. »Kunden, Partner und Dritthersteller werden damit in der Lage sein, Anwendungen zu erstellen, die ihren Anforderungen genau entsprechen. Dies ermöglicht es ihnen, in unserer heutigen informationsbasierten Wirtschaft wettbewerbsfähig zu bleiben.«

Entwickler sollen durch einfache API-Aufrufe Zugriff auf umfassende EIM-Funktionen erhalten. Das Appworks-Gateway bietet zudem eine »Write-Once«-Funktion zur Erstellung von Applikationen, die auf Desktop-PCs, im Browser und auf Mobilgeräten laufen. Dies entspreche den Anforderungen der Kunden und Partner von Opentext, die mittels Appworks die Kosten für die Entwicklung von Anwendungen, die auf jedem Gerät laufen, minimieren können. Ebenso sollen sie im Rahmen ihrer bereits getätigten Investitionen neue Applikationen entwickeln und implementieren können.

.