15.01.2019 (as)
4.5 von 5, (2 Bewertungen)

Easy Software übernimmt Apinauten für mehr Cloud-Umsatz

  • Inhalt dieses Artikels
  • Hintergrund zu Apinauten
  • Finanzielle Auswirkungen des Deals

Bereits Ende Dezember übernahm der Hersteller von Lösungen für Enterprise Content Management (ECM) EASY SOFTWARE AG für rund 8 Millionen Euro 72,3 Prozent des Leipziger Unternehmens Apinauten, das mit der Cloud-Tochter Easy Enterprise Services verschmolzen werden soll. Ein Erwerb der verbleibenden Anteile für 360.000 Easy Aktien ist für 2020 geplant.

Laut Dieter Weißhaar, Vorstandsvorsitzender von Easy Software erweitern sich so die Geschäftsmöglichkeiten des Unternehmens fundamental: »Dieser strategische Schritt eröffnet uns Zugang zu neuen Kundensegmenten im attraktiven und stark wachsenden Cloud- und Digitalisierungs-Geschäft. Gemeinsam mit der gesamten Kompetenz der Apinauten sind wir ein hervorragend positionierter Anbieter von Cloud-Lösungen für die Digitalisierung und Mobilisierung von Geschäftsprozessen – Made in Germany.«

Hintergrund zu Apinauten

Apinauten entwickelt und vertreibt die Entwicklungsplattform »ApiOmat«, mit der Kunden Apps und digitale Services für Webseiten und Business-Anwendungen kreieren können. Das Research- und Beratungsunternehmen Gartner listete die Plattform Apiomat erstmals 2018 im Gartner Magic Quadrant für »Mobile App Development Platforms«. Konzerne wie HDI, Union Investment und Clariant sind bereits Kunden der Apinauten.

Easy bedient mit ihrer Cloud-Plattform über 6.000 eigene Endkunden. Apiomat soll Easy den Zugang zu weiteren Marktsegmenten eröffnen. 2019 plant Easy rund 8 Prozent ihres Geschäftes mit Cloud-Lösungen zu erzielen.

Finanzielle Auswirkungen des Deals

Der Kaufpreis soll durch eine Fremdfinanzierung und aus Eigenmitteln finanziert werden. Hierzu ist im ersten Quartal 2019 eine Kapitalerhöhung unter Ausnutzung des bestehenden genehmigten Kapitals geplant. Die voraussichtlich rund 1.000.000 neu auszugebenden Aktien sollen zunächst den Aktionären im Rahmen eines Bezugsangebots angeboten werden.

Bislang konnte die Übernahme von Apinauten den Aktienkurs von Easy Software nicht beflügeln. Seit Bekanntgabe der Übernahme am 27. Dezember 2018 hat sich der Kurs von 4,79 Euro auf gestern 4,49 Euro sogar etwas nach unten bewegt, womit sich die Aktie gegenüber dem Sommer 2018 halbiert hat.

Nichtsdestotrotz verfolgt Easy eine internationale Wachstumsstrategie. Um das US-Geschäft auszubauen, wurde vergangene Woche Michael (Mike) W. Rennell zum CEO und President der EASY SOFTWARE INC. in den USA ernannt. Rendell war zuvor unter anderem stellvertretender Vorsitzende von Siemens PLM Software und Vorstand von IBS America.

.
Special
»ECMguide.de-News«
powered by:
Inotec