07.01.2020 (as)
4 von 5, (2 Bewertungen)

Ehemalige WMD Group nennt sich nun xSuite Group

  • Inhalt dieses Artikels
  • Konsolidierung der Softwarepalette
  • Hintergrund des Unternehmens

Matthias Lemenkühler ist nach der Umfimierung Sprecher der Geschäftsführung der xSuite Group (Bild: xSuite Group)Matthias Lemenkühler ist nach der Umfimierung der WMD Group Sprecher der Geschäftsführung der xSuite Group (Bild: xSuite Group)Seit der Umfirmierung Ende 2019 nennt sich der Softwarehersteller von Anwendungen für dokumentenbasierte Prozesse WMD Group GmbH jetzt xSuite Group GmbH. Die sechs internationalen Tochtergesellschaften der Unternehmensgruppe benennen sich ebenfalls entsprechend um. »Mit der Umbenennung präsentieren wir uns künftig international unter einer Dachmarke. Unser Ziel ist es, die Prozesse unserer Kunden in weltweiten Märkten zu automatisieren und zu standardisieren, um damit die Fachbereiche zu entlasten und die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden zu stärken«, erklärt  Matthias Lemenkühler, Sprecher der Geschäftsführung der Xsuite Group.

Konsolidierung der Softwarepalette

Mit Beginn des neuen Jahres konsolidiert der Softwarehersteller aus Ahrensburg sukzessive seine bislang unter dem Label »xFlow« laufenden Softwareprodukte einheitlich unter der Dachmarke »xSuite«. Das »xSuite-Portfolio« wird dahingehend unterschieden, ob es sich um eine Cloud- oder eine On-Premises-Lösung handelt beziehungsweise, ob die Lösung integriert/geeignet nur für SAP oder auch für beliebige ERP-Systeme nutzbar ist. Folglich fächert sich eine Matrix mit vier Produktkategorien auf: »SAP only«-Lösungen in der Cloud heißen »xSuite Sphere«, im On-Premises-Betrieb »xSuite Cube«. »Any ERP«-Lösungen in der Cloud werden unter »xSuite Helix« vermarktet, im On-Premises-Betrieb unter »xSuite Prism«. In diese Kategorien gliedern sich dann die einzelnen Lösungen für Einkaufs-, Bezahl- und Auftragsprozesse sowie Akten- und Archivierungsmanagement etc. ein, die bislang unter dem Label Xflow firmierten.

Mit dem aktuellen Xsuite-Angebot können Kunden ihre vor Ort installierten Anwendungen um Services aus der Cloud ergänzen, zum Beispiel um Standardprozesse wie Posteingang, Beleglesung und Archivierung. Um Cloud-Dienste zu nutzen, sollten nach Empfehlung des Herstellers »Cloud-native-Lösungen« zum Einsatz kommen, die für genau diesen Zweck konzipiert und optimiert wurden – wie die der Cloudplattform Xsuite Helix.

Hintergrund des Unternehmens

Der unabhängige Softwarehersteller Xsuite ist seit 25 Jahren im Bereich dokumentenbasierter Geschäftsprozesse tätig und unterstützt Unternehmen und öffentliche Auftraggeber darin, digitale Prozesse zu etablieren. Dabei konzentriert sich die Xsuite Group auf drei wesentliche Kernthemen: das digitale Management von Dokumenten, die Automatisierung wichtiger Geschäftsprozesse und den Einsatz von E-Akten.

Inzwischen setzen über 1.200 Kunden in über 60 Ländern auf die Produkte und Lösungen der Xsuite Group, die vor allem international ein starkes, anhaltendes Wachstum verzeichnet. Zum Unternehmen gehören heute weltweit rund 200 Mitarbeiter*innen an acht Standorten in Deutschland, Dänemark, den Niederlanden, Singapur, Spanien, der Slowakei und den USA. Das Unternehmen erwirtschaftete 2018 einen Gesamtumsatz von über 31 Millionen Euro.