30.04.2015 (eh)
4 von 5, (3 Bewertungen)

Frank Rüttger steigt bei Iqdoq zum neuen Geschäftsführer auf

  • Inhalt dieses Artikels
  • Iqdoq positioniert sich mit »IQAkten« als Spezialist für spezifische Fachanwendungen
  • Iqdoq blickt eigenen Angaben zufolge auf mehrere Zehntausend Anwender

Frank Rüttger, Geschäftsführer, IqdoqFrank Rüttger, Geschäftsführer, IqdoqBei der zur Materna-Gruppe gehörenden Tochtergesellschaft IQDoQ gab es Anfang April einen Geschäftsführerwechsel: Frank Rüttger (52), der dem Unternehmen bereits seit dessen Geburtsstunde im Jahr 2001 angehörte und dort das Geschäftsfeld für die elektronische Aktenlösungen »IQAkten« aufgebaut und erfolgreich geleitet hat, übernimmt nun die Leitung des Unternehmens. Er löst den bisherigen Geschäftsführer Werner Schäfer ab, der sich Ende März mit 66 Jahren in den Ruhestand verabschiedet hat. DMS-Spezialisten.

»In den 30 Jahren seiner Unternehmenszugehörigkeit hat Werner Schäfer das DMS-Geschäft bei Materna wie kein anderer positiv geprägt, vorangetrieben und Iqdoq seit ihrer Gründung vor 15 Jahren sehr erfolgreich geführt«, betont Martin Köpke, Executive Vice President von Materna. »Umso mehr freuen wir uns, in Frank Rüttger einen Nachfolger gefunden zu haben, dessen hervorragende Qualifikationen für diese wichtige Position Kunden wie Mitarbeitern bereits bestens vertraut sind.«

Iqdoq positioniert sich mit »IQAkten« als Spezialist für spezifische Fachanwendungen

Der ausgewiesene DMS-Experte ist seit 1986 für Materna tätig und war dort Bereichsleiter CRM- & DMS-Projekte, bevor er mit der Gründung von Iqdoq in deren Geschäftsleitung wechselte. 2011 baute er das neue Geschäftsfeld Iqakten auf, das er seitdem erfolgreich leitet. Der erfahrene Manager ist gelernter Mathematiker und besitzt ein General Management Diplom der St. Galler Business School.

»Der Markt für Dokumentenmanagement-Lösungen hat sich dramatisch gewandelt: Neben den traditionellen großen Wettbewerbern tummeln sich heute darin zahlreiche Nischenanbieter«, fasst Rüttger zusammen. »So positioniert sich auch Iqdoq als ausgewiesener Spezialist für spezifische Fachanwendungen. Mein Anspruch ist es, die Standards unserer Produkte und Lösungen noch passgenauer als bisher auf einzelne Zielgruppen und Kunden auszurichten. Mit dem Basissystem »HyperDoc«, den elektronischen Iqakten und unserem feinen Gespür für Prozesse und Dokumente heben wir uns dabei vom Wettbewerb ab.«

Iqdoq blickt eigenen Angaben zufolge auf mehrere Zehntausend Anwender

Iqdoq blickt eigenen Angaben zufolge auf mehrere Zehntausend Anwender bei kleinen, mittelständischen und großen Unternehmen. Auf der Kundenreferenzliste stehen beispielsweise Caritasverband Darmstadt e.V., DAK-Gesundheit, Deutsche Post, DPD Dynamic Parcel Distribution, Geodis Logistics Deutschland, NZZ-Mediengruppe, Unitymedia KabelBW und Witte Automotive.

.