01.12.2016 (eh)
4.5 von 5, (2 Bewertungen)

Fujitsu-Scanner scannen mit »ScanSnap Cloud« direkt in die Cloud

»ScanSnap Cloud« kann die gescannten Dokumente in Kategorien einteilen (Bild: Fujitsu/PFU (EMEA) Limited)»ScanSnap Cloud« kann die gescannten Dokumente in Kategorien einteilen (Bild: Fujitsu/PFU (EMEA) Limited)

Das Ablegen von Dokumenten in der Cloud wird zunehmend en vogue. Die für Scanner-Technologien zuständige Fujitsu-Tochter PFU (EMEA) Limited hat sich nun einen Cloud-Service einfallen lassen, der zunächst für Dokumentenscanner »ScanSnap iX100« und »ScanSnap iX500« verfügbar ist: Mit »ScanSnap Cloud« können Anwender den Scan-Workflow straffen und papierbasierte Daten direkt vom ihrem Scansnap-Scanner in gängige Cloud-Services übertragen. (Lesen Sie hier einen Testbericht von ECMguide.de über den Scansnap iX100.)

Der neue Service ist kostenlos. Er beschleunigt und vereinfacht das Scannen und Speichern von Informationen, denn PC oder mobile Geräte sind nun in der Tat nicht mehr erforderlich. Scannen per Knopfdruck bedeutet in diesem Fall: Scansnap Cloud sortiert automatisch Informationen und leitet sie direkt an Cloud-Dienste wie Dropbox, Evernote, Box, Microsoft OneDrive und Google Drive. Praktische Besonderheit dabei: Der Service sortiert automatisch die gescannten Dokumente in verschiedene Kategorien: Dokumente, Visitenkarten, Belege und Fotos – und speichert sie entsprechend ab.

ECMguide.de-Video-Interview mit PFU-Manager Klaus Schulz

»Wir freuen uns, dass wir für diesen innovativen Service eine Partnerschaft mit Microsoft Azure und den Anbietern beliebter Cloud-Dienste eingehen konnten«, sagt Klaus Schulz, Senior Manager Product Marketing bei PFU (EMEA) Limited. »Dank dieser neuen Technologie ist es für unsere Kunden und die Kunden unserer internationalen und lokalen Cloud-Partner so einfach wie noch nie, ihre digitalisierten Daten an einen Ort hochzuladen und dort zu verwalten.«


PFU-Manager Klaus Schulz erläutert vorab auf dem »Fujitsu Forum 2016« die neuen Scansnap-Cloud-Funktionalitäten

Für das Einteilen der gescannten Dokumente im Cloud-Speicher müssen Kunden nur einmal festlegen, welche Dokumentkategorie in welchen Cloud-Service übertragen werden soll. Scansnap Cloud sortiert und übermittelt dann die Daten automatisch an das definierte Zielsystem.

»ScanSnap Cloud« kann Bildverarbeitung und Dateibenennung automatisieren

Es gibt noch weitere kleine nette Features, die das Leben des Scanner-Anwenders vereinfachen. So gibt es eine automatische Bildverarbeitung – bedeutet: Bevor gescannte Dokumente an die ausgewählten Cloud-Dienste geschickt werden, optimiert Scansnap Cloud die gescannten Dokumente – mit automatischer Papiergrößen- und Farberkennung, Seitenrotation und der Entfernung von leeren Seiten. Weiterhin gibt es eine automatische Dateibenennung: Für den Inhaltstyp »Dokument« vergibt Scansnap Cloud mit Hilfe extrahierter Schlüsselwörter und Datumsangaben automatisch Dateinamen.

.