30.06.2016 (eh)
4 von 5, (1 Bewertung)

ibml bringt noch schnellere »ImageTracDS«-Dokumentenscanner

  • Inhalt dieses Artikels
  • »ImageTracDS 1210« sortiert bis zu 200 Seiten pro Minute
  • Neue ibml-Scanner auch ohne Sortierfunktion erhältlich

Der Scanner »ImageTracDS 1210« bietet eine maximale Durchlaufgeschwindigkeit von bis zu 210 Seiten pro Minute (Bild: ibml)Der Scanner »ImageTracDS 1210« bietet eine maximale Durchlaufgeschwindigkeit von bis zu 210 Seiten pro Minute (Bild: ibml)Seine bekannte »ImageTracDS«-Scanner-Familie hat ibml um drei weitere Modelle erweitert. Es sind laut Anbieter die leistungsstärksten Arbeitsplatzscanner, die es je in dieser Serie gab. Sie kombinieren einen linksbündigen Dokumenteneinzug, der das Scannen unterschiedlichster Dokumente in einem Stapel ermöglicht, mit einer intelligenten Scansoftware. ibml betont, dass die neuen Modelle ImageTracDS 1085, der 1155 und der 1210 vor allem als kostenoptimierte Lösungen konipiert wurden.

An erster Stelle steht der »ImageTracDS 1210«. Das Gerät verfügt über einen linksbündigen Dokumenteneinzug – dies bedeutet eine überaus effiziente Methode für den Einzug gemischter und unterschiedlich großer Dokumente. Der Vorbereitungsaufwand soll sich so erheblich reduzieren, da Dokumentenstapel schneller verarbeitet werden können. Er bietet eine maximale Durchlaufgeschwindigkeit von bis zu 210 Seiten pro Minute bei einer Auflösung von 300 dpi.

Besonderheit: Im Unterschied zu vielen anderen Arbeitsplatzscannern verfügt jeder ImageTracDS Scanner über zwei Ausgabefächer: Mit der ibml-eigenen intelligenten Software »DocNetics« können Dokumente sortiert werden. Die Ausgabefächer selbst werden je nach Beleggröße angepasst, um auf diese Weise kleine oder große Dokumente auf jeweils eigene Stapel zu sortieren.

»ImageTracDS 1210« sortiert bis zu 200 Seiten pro Minute

Der »ImageTracDS 1210« sortiert bis zu 200 Seiten pro Minute – laut ibml scannt, erfasst und separiert kein Scanner seiner Klasse Belege schneller. Die dazugehörige »SoftTrac Capture«-Suite wurde ursprünglich für die großen Scanstraßen und für die Verarbeitung von hohen Belegvolumen entwickelt. Sie kommt weltweit in zahlreichen der erfolgreichsten Scanprojekte zum Einsatz. Der 1210 ist mit einer speziellen Version dieser ausgerüstet.

Darüber hinaus sind die neuen Arbeitsplatzscanner mit der Docnetics-Recognition-Software ausgerüstet. So erkennen sie Barcodes, Patchcodes, Logos, OCR und OMR. Sie klassifizieren die Dokumente und lesen Daten bereits während des Scanvorgangs aus. Der 1210 kann mit einem TWAIN-Treiber auch über andere Scansoftware angesteuert werden.

Weiterhin präsentiert ibml den »ImageTracDS 1155«. Mit denselben Vorzügen wie der DS 1210, liefert der DS 1155 eine maximale Durchlaufgeschwindigkeit von bis zu 155 Seiten pro Minute bei einer Auflösung von 300 dpi und einer Belegsortierung in der Ausgabe von bis zu 150 Seiten pro Minute.

Neue ibml-Scanner auch ohne Sortierfunktion erhältlich

»Unsere neuen DS-Modelle stellen einen großen Teil derselben intelligenten Automatisierung bereit, die auch in unseren marktführenden ImageTrac-Scannern arbeitet. Wir haben sie auf ein effizientes Arbeitsplatzformat angepasst. Durch diese einmalige technologische Ausstattung sind die Kosten optimiert, gleichzeitig bestehen die DS-Modelle in jedem Wettbewerb mit hochvolumigen Arbeitsplatzscannern«, sagt ibml-Chief Marketing Officer Dan Lucarini. »Sollten die Applikationen oder bestimmte Arbeitsprozesse keine Separierung benötigen, machen die Bildqualität, der Dokumenteneinzug und die intelligente Software unsere neuen Scanner zu einer exzellenten Automatisierungslösung. ibml bietet diese Modelle auch ohne Sortierfunktion an – falls sich im Unternehmen die Prozesse ändern, können die Scanner für zukünftige Aufgaben ganz einfach aufgerüstet und angepasst werden.«

.

Special
»ECM-News«
powered by:
ELO