07.04.2016 (eh)
5 von 5, (4 Bewertungen)

IPI betont: wir sind bereit für Sharepoint 2016

  • Inhalt dieses Artikels
  • Hybrid-Funktionen von Sharepoint 2016 integrieren unter anderem »Office 365«
  • On-Premise-Versionen von SharePoint weiterhin geplant

Roland Klein, Geschäftsführer, IPI (Foto: Stefanie Eckart)Roland Klein, Geschäftsführer, IPI (Foto: Stefanie Eckart)Seit Mitte März ist es offiziell: »SharePoint 2016« hat den Release-to-Manufacture-Status (RTM) erreicht. Dies gab Seth Patton, Geschäftsführer des SharePoint- und OneDrive-Produkt-Management-Teams von Microsoft, am 14. März 2016 via Blogpost bekannt. Damit ist ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung des Produktes, welches nun zum Download bereitsteht, gesetzt. Zunächst handelt es sich dabei um eine Trial-Version. Ab Anfang Mai soll dann das finale Release im »Microsoft Volume Licensing Center« verfügbar sein.

Die Sharepoint-Experten von der Internet-Agentur IPI betonen in diesem Zusammenhang, dass man bestens darauf vorbereitet sei, die Umstellung auf Sharepoint 2016 für Unternehmen zu realisieren. Sharepoint 2016 soll einfacher, intelligenter, sicherer und vor allem mobiler sein und damit den Arbeitsalltag von Usern, Redakteuren, Entwicklern sowie Administratoren erleichtern. Im Vordergrund des »SharePoint Server 2016« stehen die Hybrid-Funktionen, die das Zusammenspiel mit der Cloud verbessern – neue Features gibt es aber auch rund um Compliance und Sicherheit. Zudem wird der Zugriff auf mobile Inhalte und Anwendungen verbessert.

Hybrid-Funktionen von Sharepoint 2016 integrieren unter anderem »Office 365«

Die Hybrid-Funktionen sind laut IPI besonders für Unternehmen interessant, welche die neuesten Innovationen von Microsofts Cloud-Angeboten nutzen wollen, während sie kritische Inhalte und eigene Applikationen auf eigenen Servern speichern. Durch die Hybrid-Integration von »Office 365« können Nutzer von Sharepoint nun auf neue und verbesserte Produktivitätsanwendungen wie »Delve«, »SharePoint Online« und »OneDrive for Business« zugreifen. Darüber hinaus biete die neue Cloud-Hybrid-Suche übergreifende Suchanfragen, bei denen der Anwender ein integriertes einheitliches Suchergebnis aus beiden Welten – Cloud und On-Premise – erhält.

»Viele Neuerungen und Funktionen dürften den Anwendern insbesondere aus Nutzersicht bereits aus Office 365 bekannt sein«, sagt Roland Klein, Geschäftsführer von IPI. »Denn Sharepoint 2016 ist das erste Serverprodukt, das im Rahmen der Mobile-first-Cloud-first-Strategie von Office 365 entstanden ist.«

On-Premise-Versionen von SharePoint weiterhin geplant

Deshalb kursieren weiterhin Gerüchte über die Zukunft der On-Premise-Version von SharePoint. Wie die Microsoft-Expertin Mary Jo Foley (ZDNet) aus unternehmensnahen Quellen erfahren haben will, soll es aber auch in Zukunft die On-Premise-Versionen von SharePoint geben. Genauere Informationen könnten am 4. Mai beim Online-Event »Future of SharePoint«, zu dem Microsoft aufruft, bekannt gegeben werden.

An diesem Termin ist nicht nur der offizielle Launch von SharePoint 2016 geplant. Jeff Teper und Seth Patton von wollen überdies die Roadmap mit zukünftigen Plänen für Sharepoint und OneDrive for Business enthüllen.

.