11.09.2014 (eh) Drucken
(4 von 5, 2 Bewertungen)

it-sa: Seppmail bringt Version 7.0 seiner E-Mail-Verschlüsselung

Verschlüsselnde E-Mail-Appliances (Bild: Seppmail)Verschlüsselnde E-Mail-Appliances (Bild: Seppmail)Seit den Enthüllungen Whistleblower Edward Snowden sind E-Mail-Verschlüsselungslösungen gefragter denn je. Der Schweizer E-Mail-Verschlüsselungsspezialist SEPPmail hat seine gleichnamige E-Mail-Verschlüsselungslösung nochmals gehärtet, und stellt die neue Version 7.0 auf der kommenden Security-Messe »it-sa« (7. bis 9. Oktober 2014) in Nürnberg auf dem Stand 403 in Halle 12 vor. Mithilfe der Appliance können Nutzer beispielsweise Kreditkarteninformationen und andere hochsensible Daten sicher und PCI-konform (Payment Card Industry) übertragen.

Weitere Funktionen demonstriert auch der Münchner Distributionspartner Infinigate an Stand 403 (Halle 12); Infinigate stieß erst kürzlich zum Seppmail-Channel. Und da Seppmail darüber hinaus mit Personalabrechnungssystemen verknüpfbar ist – zum Beispiel mit SAP –, stellt Technologiepartner CyProtect am Stand 114 (Halle 12) eine entsprechende Lösung vor.

Seppmail jetzt mit Zwei-Faktor-Authentifizierung von Administratorenseite

Seppmail garantiert mit seiner patentierten GINA-Technologie die verschlüsselte E-Mail-Kommunikation auf dem kompletten Versandweg. In die neue Version wurden weitere Sicherheitsfunktionen integriert wie beispielsweise eine Zwei-Faktor-Authentifizierung von Administratorenseite. Zudem ist in der Basisversion von 7.0 eine Mandantenfähigkeit integriert: Administratoren können somit mandantengetrennt auf Accounts, Layouts und Logs der Verschlüsselungslösung zugreifen.

.

Special
»ECMguide.de-News«
powered by:
WMD
Inotec