19.10.2021 (pma)
5 von 5, (4 Bewertungen)

Ixenso erwirbt mit Kauf von BC-Competence viel SAP-Expertise

  • Inhalt dieses Artikels
  • Weiteres Wachstum fest eingeplant
  • »Viele Synergieeffekte und Wachstumsperspektiven«
  • Ixenso gewinnt neue Kompetenzen hinzu
Thomas Kleiner, Vorstandsvorsitzender der Ixenso AG (Bild: Ixenso)»Mit der bc-competence gmbh gewinnt die Ixenso Group motivierte und hoch qualifizierte Mitarbeitende hinzu und zudem den Zugang zu weiteren, innovativen Technologien«, fasst Thomas Kleiner, Vorstandsvorsitzender der Ixenso AG, die Ziele der Übernahme zusammen. (Bild: Ixenso) 

Die iXenso AG  aus Freiburg übernimmt die bc-competence gmbh aus dem schwäbischen Renningen komplett und stärkt damit ihre Position als wichtiger Implementierungspartner für OpenText und SAP in Europa. Die beiden Unternehmen arbeiten laut Pressemitteilung bereits seit vielen Jahren vertrauensvoll und partnerschaftlich zusammen. Die Integration der Experten in das Team der Ixenso-Gruppe sollte daher zügig und unproblematisch verlaufen.

Mit der Transaktion verfügen die Freiburger nun über nahezu 100 erfahrene Fachkräfte mit Expertenwissen für die Integration von Opentext und SAP sowie über Niederlassungen in  Renningen (bei Böblingen), München, Hannover sowie seit 2017 in Italien (Turin). Außerdem können sie künftig ein deutlich breiteres Leistungsportfolio anbieten und den Service auf einen 24x7-Support ausbauen. Zur Kaufsumme haben die Beteiligten keine Angaben gemacht.

Weiteres Wachstum fest eingeplant

Ralf Ruthardt, Gründer und bisher Geschäftsführer von BC-Competence, gibt seine Position auf. Er bleibt der Ixenso Group aber als Berater für Strategie und Expansion verbunden. Denn dass die Gruppe auch nach dieser Übernahme weiter wachsen will, stellt sie in der Übernahmeankündigung ausdrücklich klar. Dort heißt es: »Diese Transaktion ist der nächste konsequente Schritt der Wachstumsstrategie #UpTo250 beziehungsweise im Rahmen der Vision, Europas größtes spezialisiertes Systemhaus für die digitale Transformation auf den technologischen Plattformen von Opentext und SAP zu werden.«

Die Übernahme trage zudem dem Bedarf der Kunden Rechnung, »das komplette Opentext-Portfolio im Kontext von SAP aus einer Hand anzubieten«, kommentiert Ruthardt. Seiner Ansicht nach ist der Schritt aber auch für die Beschäftigten gut, denn »die ähnlichen Unternehmenskulturen bieten den Mitarbeitenden eine optimale Plattform zur Zusammenarbeit.«

»Viele Synergieeffekte und Wachstumsperspektiven«

Laut Thomas Kleiner, dem Vorstandsvorsitzenden der Ixenso AG, gibt es kaum Überschneidungen, »aber unglaublich viele Synergieeffekte und Wachstumsperspektiven«. Beispielsweise gewinne Ixenso erfahrene SAP-Consultants und ABAP-Entwickler hinzu. »Mit Robotic Process Automation (RPA) und Process Mining erweitert die Ixenso Group das Portfolio um innovative Technologien. Die breite Kundenbasis bietet uns somit ein vielversprechendes Cross- und Up-Selling Potenzial«, blickt Kleiner in die Zukunft.

Ixenso gewinnt neue Kompetenzen hinzu

Konkret kommen durch die Übernahme mehr als zehn Beratende und Softwareentwickelnde für »SAP Invoice Management by OpenText« beziehungsweise »OpenText Vendor Invoice Management for SAP Solutions« zum Unternehmen. Außerdem erweitert sich das Team um Business Consultants und RPA-Experten für die Automatisierung von Geschäftsprozessen mit mehreren RPA-Lösungen, darunter UiPath und »SAP IRPA«.

Aber auch Data Analysten und Process Mining Consultants für die systembasierte Analyse von Geschäftsprozessen; etwa zum Redesign von Prozessen in Vorbereitung der S/4HANA-Transformation, und Software Developer mit umfassenden Erfahrungen bei Hyperscaling und SaaS (Software-as-a-Service) wurden mit übernommen.

Nach Ansicht von Richard Gailer, einst Vorstand bei SAP-SI und Ixos Software und heute Aufsichtsratsmitglied bei Ixenso, verweist vor allem auf die langjährigen und beeindruckenden Erfahrungen beider Unternehmen bei ihren jeweiligen Kernkompetenzen. Zusammen sei man eindeutig »der Ansprechpartner mit der größten und längsten Expertise - mindestens im deutschsprachigen Raum - wenn es um anspruchsvolle Digitalisierungsprojekte in der Kombination von SAP und Opentext geht.«