05.06.2017 (eh)
4.5 von 5, (2 Bewertungen)

Jörg Petter leitet jetzt Office-365-E5-Geschäft bei Microsoft

Jörg Petter, Business-Lead, MicrosoftJörg Petter, Business-Lead, MicrosoftDie deutsche Niederlassung von Microsoft hat einen neuen Verantwortlichen für das Office-365-E5- und Skype-for-Business-Geschäft: Jörg Petter (39) ist hierfür nun als neuer Business-Lead zuständig. Er berichtet in dieser Funktion an Alain Genevaux, der die Office-Business-Group bei Microsoft Deutschland leitet. Petter kommt von Deutsche Telekom, wo er in verschiedenen Rollen für Produktmanagement und Marketing der Public-Cloud-Angebote im deutschen Mittelstand verantwortlich war.

Neben Skype for Business verantwortet Petter bei Microsoft Deutschland insbesondere das Office-365-E5-Geschäft – und damit einen wesentlichen Teil der Arbeitsplatzdigitalisierung von Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größe. Die Produktsuite »Office 365 E5« umfasst neben den bekannten Office-2016-Anwendungen auch Skype for Business und Cloud-PBX sowie Sicherheitssoftware wie Advanced-Threat-Protection (ATP) und Advanced-Security-Management (ASM).

Jörg Petter führte Microsoft-Produkte bei der Telekom ein

Schon bei der Deutschen Telekom gehörte die enge Zusammenarbeit mit Microsoft zu den Aufgaben von Petter – zuletzt als Vice President Product Management & Business Development Cloud Services. Neben dem Aufbau des Public-Cloud-SaaS-Portfolios kümmerte er sich insbesondere um die Partnerschaft zum Aufbau der Microsoft-Cloud-Deutschland sowie darum, Office 365 und Microsoft Azure als Produkte bei der Telekom Deutschland einzuführen. Petter hat Betriebswirtschaftslehre in Valencia und Ansbach studiert.

»Wir haben mit Jörg Petter einen erfahrenen Manager gewonnen, der die Microsoft-Produkte schon auf Partnerseite hervorragend vermarktet hat«, erläutert Genevaux. »Ich bin sicher, dass er diese Expertise für uns gewinnbringend nutzen wird.«

»In den vergangenen Jahren habe ich mich intensiv mit Microsoft als Unternehmen, seinen Produkten und der ‚Mobile first, Cloud first‘-Strategie beschäftigt«, sagt Petter. »Ich persönlich empfinde dies als eine überzeugende Antwort auf die Herausforderungen, die Globalisierung und digitale Transformation an Unternehmen stellen. Nun kommt es darauf an, diese Vision in die Realität umzusetzen.«

.