08.08.2013 (eh)
4.5 von 5, (2 Bewertungen)

Lexmark wird beim FBI exklusiver Output-Dienstleister

  • Inhalt dieses Artikels
  • 20.000 Drucker werden ersetzt
  • Lexmark will US-Regierung zehn Milliarden US-Dollar einsparen

Lexmark International fungiert beim amerikanischen Bundeskriminalamt FBI (Federal Bureau of Investigation) ab sofort als exklusiver Output-Management-Lieferant. Der Vertrag umfasst geschätzt mehr als 30 Millionen US-Dollar über eine Laufzeit von drei Jahren.

Die optimierte Druckerflotte des FBI, bestehend aus Druckern und Smart-Multifunktionsprintern (MFP) von Lexmark, wurde mit der Print-Management-Lösung von Lexmark ausgestattet. Diese reduziert unnötige Ausdrucke, bietet Kontrolle über die gesamten Druckkosten und ermöglicht dauerhafte Anwenderauthentifizierung sowie Daten- und Informationssicherheit.

20.000 Drucker werden ersetzt

Um Kosten weiter zu senken und die Effizienz zu steigern, werden die fast 20.000 Output-Geräte, die derzeit beim FBI im Einsatz sind, durch effizientere Farb- und Schwarzweiß-Drucker sowie MFPs von Lexmark ersetzt und mit der Cloud-IT-Infrastruktur des FBI verbunden. »Markvision Enterprise«, die Gerätemanagement-Software von Lexmark für Drucker und MFPs im Netzwerk, ermöglicht eine bessere Übersicht und Durchgängigkeit für die optimierte Output-Umgebung des FBI. Die Lösung bietet ein stabiles Monitoring sowie Reporting-Funktionen.

Als Sublieferant kooperiert Lexmark mit Intelligent Decisions, einen bekannten Marktführer in der Entwicklung und Implementierung innovativer bundesstaatlicher IT-Lösungen für zivile, Verteidigungs- und Geheimdienstbehörden. Zum Einsatz kommen hierbei »Common Access Card«-unterstützte Drucktechnologien (CAC) und Lösungen in 142 landesweiten FBI-Standorten.

Lexmark will US-Regierung zehn Milliarden US-Dollar einsparen

Lexmark trat an, der amerikanischen Regierung bis 2020 zehn Milliarden US-Dollar einzusparen. Bis zum heutigen Zeitpunkt sei man mit mehr als 2,8 Milliarden US-Dollar an Einsparungen gut unterwegs. »Es gibt einen Grund, warum Lexmark in acht der zehn bedeutendsten föderalen Behörden der USA so stark vertreten ist: Wir verfügen über jahrelange Erfahrung und Fachkenntnisse im Behördenbereich«, erklärt Marty Canning, Executive Vice President und President Imaging Solutions and Services bei Lexmark. »Das gibt uns einen Vorsprung, effektive Output-Strategien umzusetzen, die diesen Behörden helfen, effizienter zu arbeiten, indem sie ihre wichtigen Aufgaben und künftige Initiativen unterstützen.«

.