23.01.2018 (as)
4 von 5, (3 Bewertungen)

Mach wächst durch Digitalisierung im öffentlichen Bereich

Rolf Sahre, Vorstandsvorsitzender von Mach, freut sich über die gute Geschäftsentwicklung (Bild: Mach)Rolf Sahre, Vorstandsvorsitzender von Mach, freut sich über die gute Geschäftsentwicklung (Bild: Mach)Der Spezialist für ECM- und Digitalisierungsprojekte im öffentlichen Bereich MACH wuchs wie in den vergangenen Jahren auch 2017 im zweistelligen Bereich: So stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um über 16 Prozent. Mit dazu beigetragen hat der Auftrag zur Einführung der »MACH E-Rechnung« im Bundesministerium des Innern, über den ECMguide.de im Dezember berichtete, und der Zuschlag zur Einführung der »MACH Software« für das Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen im Land Berlin. »Dass wir den Auftrag im Land Berlin und im Bundesministerium des Innern sowie die vielen weiteren Projekte im letzten Jahr gewonnen haben, ist eine großartige Leistung, die wir durch die intensive Arbeit in der Vergangenheit und die stetige Weiterentwicklung unserer Lösungen erreicht haben. Stolz auf die Ergebnisse in 2017 und zugleich ausgerüstet mit einem gestärkten Selbstbewusstsein sind wir in das Jahr gestartet und freuen uns auf neue Projekte, in denen wir entscheidende Bereiche der Verwaltung in Deutschland digitalisieren werden«, sagt Rolf Sahre, Vorstandsvorsitzender der Mach AG, der 2018 optimistisch entgegen blickt.

Erweitertes Personal und neue Vorstände

Um die Umsetzung der Aufträge zusätzlich zu unterstützen, wurden im vergangenen Jahr 80 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingestellt. Damit zählt das Unternehmen aktuell über 300 Angestellte. Zum 1. Januar 2018 hat Mach mit Sebastian Wenzky und Arne Baltissen darüber hinaus den Vorstand erweitert. Baltissen (35 Jahre) ist für die Leitung des Vertriebs zuständig, während Wenzky (33 Jahre) vor allem die Bereiche Entwicklung und Produktmanagement verantwortet.




Special
»ECMguide.de-News«
powered by:
Inotec