22.01.2019 (as)
5 von 5, (1 Bewertung)

Multifunktionssysteme von Ricoh mit App-Funktionalität

  • Inhalt dieses Artikels
  • Weniger Vor-Ort-Service
  • Workflow-Lösungen sollen folgen
  • Weitere Features

Gerät der neuen IM C-Serie von Ricoh für digitale Arbeitsplätze (Bild: Ricoh)Gerät der neuen IM C-Serie von Ricoh für digitale Arbeitsplätze (Bild: Ricoh)Ähnlich wie bei Smartphones und Tablet-PCs sollen Anwender mit den Multifunktionssystemen der »IM C-Serie« von Ricoh neue Funktionen, Anwendungen und Upgrades direkt per Download beziehen können. Daher basieren die Geräte auf der neuen Technologieplattform »Always Current Technology«, die es den Systemen der IM C-Serie ermöglicht, ihre Features und technischen Eigenschaften weiterzuentwickeln und entsprechend den sich verändernden Kundenanforderungen anzupassen.

Anzeige

Weniger Vor-Ort-Service

Abhängig von der Art der geplanten Änderung können Anpassungen an der Hardware mit der Always Current Technology unter Umständen entfallen. Außerdem lassen sich die Kapazitäten nach dem aktuellen Bedarf skalieren und die Software und Sicherheitsfunktionen der Systeme auf dem neusten Stand halten. Eine dedizierte Support-Einheit, die Ricoh gerade unter dem Namen »Ricoh Intelligent Support« aufbaut,  soll Software-Upgrades schnell per Fernwartung durchführen können, vor-Ort-Termine minimieren und die Systemverfügbarkeit steigern.

Workflow-Lösungen sollen folgen

Ricoh kündigt die IM C-Serie als erste einer Reihe intelligenter Systeme an, die der Hersteller mit der neuen Plattform auf den Markt bringen will. Als Weiterentwicklungen im Bereich Office Printing stellt der Hersteller die »Ricoh Cloud Workflow Solutions« in Aussicht. Sie sollen eine Reihe innovativer, cloudbasierter Technologien enthalten, die auf Basis von Abonnements Zugang zu skalierbaren Software-Paketen bieten, die für mehr Effizienz im digitalen Arbeitsalltag sorgen wollen.

Zu den 13 A3-Farb-MFP, die mit der Always Current Technology arbeiten  und jetzt in Europa eingeführt werden, gehören der »RICOH IM C2000«, »IM C2500«, »IM C3000«, »IM C3500«, »IM C4500«, »IM C5500« und »IM C6000«. Diese Systeme drucken jeweils mit 20, 25, 30, 35, 45, 55 und 60 Seiten pro Minute und bieten Druck-, Scan-, Kopier-, Finishing- und Fax-Unterstützung für Formate bis SRA3 sowie standardmäßige Unterstützung für mobiles Drucken an. Jedes System verfügt außerdem über eine EPEAT-Zertifizierung. Der empfohlene Verkaufspreis für das Einstiegsmodell IM C2000 liegt bei 4.480 Euro, netto und beim Spitzenmodell IM C6000 bei 16.459 Euro.

Weitere Features

Die neuen Systeme sind zudem mit verbesserter On-board-Verschlüsselung und dem »Smart Operation Panel« von Ricoh ausgestattet. Das Bedienpanel hat einen aktualisierten Prozessor, der schnellere Übergänge zwischen Anwendungen ermöglicht, und ist mit einem reaktionsschnellen Touchscreen ausgestattet. Die Funktionen der Systeme wurden auf Grundlage des Feedbacks von Kunden für die Verbesserung der allgemeinen Benutzererfahrung und der Barrierefreiheit entwickelt. Das Interface kann kundenspezifisch gestaltet werden, damit es sich noch besser an individuelle Arbeitsplätze, Abläufe und Anforderungen anpasst.

Die Geräte lassen sich ab sofort bestellen, wobei Ricoh noch keine Aussagen zu den aktuellen Lieferzeiten machen kann.