08.12.2014 (eh)
4 von 5, (2 Bewertungen)

Neuer Formeleditor für den WYSIWYG-Editor »Xeditor«

Multi-Channel-Publishing mit dem »Xeditor« (Bild: Appsoft Technologies)Multi-Channel-Publishing mit dem »Xeditor« (Bild: Appsoft Technologies)Der webbasierte WYSIWYG-Editor »Xeditor« wird von dem Münchner Softwarehaus appsoft Technologies als Alternative zu herkömmlichen HTML-und Text-Editoren positioniert. Und für Xeditor wird nun ein neues Modul vorgestellt, das den Alternativanspruch noch mal unterstreicht: den WIRIS Formeleditor. Damit sollen sich ohne technische Kenntnisse mathematische Formeln und komplexe Ausdrücke erstellen lassen.

Der Formeleditor ist laut Anbieter ein visuelles, benutzerfreundliches Bearbeitungs-Tool, mit dem Formeln im standardisierten Format MathML erstellt werden können. Dabei handelt es sich um ein Schema (Mathematical Markup Language) zur Darstellung mathematischer Formeln und komplexer Ausdrücke. Die generierten Gleichungen werden im Browser als hochwertige Bilder in die Dokumente eingefügt.

Xeditor erstellt medienneutrale Dokumente im XML-Format

Der Formeleditor eigne sich insbesondere für Anwender, die mit mathematischen, statistischen und wissenschaftlichen Publikationen arbeiten, sowie für Bildungseinrichtungen oder in Forschung und Lehre. Mit Xeditor, dem webbasierten XML-Editor, können strukturierte und medienneutrale Dokumente im XML-Format erstellt werden. Xeditor erlaubt Multichannel-Publishing für Print, Web, Tablet und Mobile.

Der Basispreis für das Xeditor-Framework (eine Domain und eine Nutzerlizenz) beträgt 2.500 Euro netto. Jede weitere »Named User Lizenz« kostet 250 Euro. Das neue Modul »WIRIS Formeleditor« kostet 1.000 Euro. Neue Kunden werden kostenlos beraten. Im Rahmen einer Testinstallation wird ein freies Supportkontingent in Höhe von zehn Stunden angeboten.

.