25.01.2017 (eh)
4.6 von 5, (5 Bewertungen)

»Office 365 Deutschland« gestartet – kostet rund 25 Prozent mehr

  • Inhalt dieses Artikels
  • Neben »Office 365 Deutschland« startet auch »Power BI Pro Deutschland«
  • »Office 365 Deutschland« beitet Desktopversionen der kompletten Office-Suite
  • Das ist die Roadmap der »Microsoft Cloud Deutschland«

»Office 365 Deutschland« liegt in der »Deutschland Cloud« (Bild: Microsoft)»Office 365 Deutschland« liegt in der »Deutschland Cloud« (Bild: Microsoft)Datensicherheit kostet halt mehr. Wer Microsofts neues Angebot für »Office 365« aus der deutschen Cloud unter dem Datenschutzschirm von der Telekom-Tochter T-Systems International nutzen will, muss dafür einen satten Preisaufschlag von rund 25 Prozent in Kauf nehmen. Die Kundendaten werden hierbei ausschließlich in deutschen Rechenzentren in Frankfurt/Main und Magdeburg gespeichert. T-Systems als deutscher Datentreuhänder kontrolliert den Zugang zu diesen Daten.

Mit dem Treuhand-Modell will Microsoft bekanntermaßen US-Gesetze umgehen, nach denen amerikanische Firmen verpflichtet sind, bei entsprechenden Anfragen Kundendaten an die Geheimdienste und Behörden in den USA herauszugeben. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Kunden und Datacenter-Standorte im Ausland handelt, wo unter Umständen andere Vorschriften und Gesetze gelten. Ob das Treuhand-Modell wirklich hält, was Microsoft verspricht, muss freilich mal ein Ernstfall zeigen – der aber bislang noch nicht eingetreten ist.

Anzeige

Neben »Office 365 Deutschland« startet auch »Power BI Pro Deutschland«

Preise für die KMU-Version von »Office 365 Deutschland« (Bild/Quelle: Microsoft)Preise für die KMU-Version von »Office 365 Deutschland« (Bild/Quelle: Microsoft)Die neuen Services stehen Unternehmenskunden aus Deutschland, der Europäischen Union und der Europäischen Freihandelszone (EFTA) zur Verfügung. Das Angebot richtet sich besonders an datensensible Branchen mit strengen Datenschutz- und Compliance-Richtlinien, wie dem öffentlichen Sektor und Bildungswesen oder der Finanzindustrie.

Zusätzlich zu Office 365 Deutschland ist auch »Power BI Pro Deutschland« ab sofort verfügbar. Die cloudbasierte Lösung für Datenanalyse und -visualisierung in Echtzeit ermögliche Geschäftskunden, große und komplexe Datenmengen schnell und einfach zu sammeln, zu strukturieren und in interaktive Grafiken und Berichte für den PC und mobile Endgeräte zu verwandeln.

»Office 365 Deutschland« beitet Desktopversionen der kompletten Office-Suite

Das neue »Office 365 Deutschland« bietet die vertrauten Office-365-Dienste der Microsoft-Cloud aus deutschen Rechenzentren: Das zusätzliche Angebot umfasst unter anderem die Desktopversionen der kompletten Office-Suite (beispielsweise PowerPoint, Word, Excel, Outlook), Exchange Online, SharePoint Online, Skype for Business und OneDrive for Business sowie die Project-Online-Produktfamilie und Visio Pro. Office 365 Deutschland kann ab sofort direkt über das Internet, über Enterprise-Agreements und das Lizenzprogramm für Bildungseinrichtungen erworben werden, und wird im Laufe des ersten Halbjahres 2017 auch über das Cloud-Solution-Provider-Programm zur Verfügung stehen.

»Mit ‚Office 365 Deutschland’ ermöglichen wir auch jenen Unternehmen Zugang zu unseren cloudbasierten Produktivitätswerkzeugen, die aufgrund strenger Datenschutz- und Compliance-Anforderungen nur Cloud-Dienste aus deutschen Rechenzentren beziehen können«, sagt Sabine Bendiek, Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland. »Das ergänzende Angebot bietet ihnen mehr Wahlfreiheit und treibt zugleich lokale Innovationen: Sie profitieren von den Vorteilen der Public-Cloud für ihre digitale Transformation und erhalten gleichzeitig mehr Kontrolle über die Verarbeitung und Speicherung ihrer Daten.«

Das ist die Roadmap der »Microsoft Cloud Deutschland«

Laut »Cloud-Monitor 2016« (Bitkom Research im Auftrag von KPMG) finden es drei von vier deutschen Unternehmen aller Branchen (76 Prozent) wichtig, dass Cloud-Anbieter ihre Rechenzentren ausschließlich in Deutschland betreiben. Die kürzlich veröffentlichte Studie »Digitaler Aufbruch« (von Crisp Research im Auftrag von Microsoft) zum Stand der Cloud-Nutzung im öffentlichen Sektor zeigt, dass mehr als 65 Prozent der Umfrageteilnehmer die Migration ihrer IT in die Public-Cloud erwägen, wenn sich die Rechenzentren des Anbieters in Deutschland befinden.

Mit dem jetzigen Start ist Microsoft auf seiner Cloud-Roadmap wieder einen Schritt weitergekommen. Seit September 2016 ist »Azure Deutschland« über die »Microsoft Cloud Deutschland« verfügbar. Mit dem jetzigen Launch von Office 365 Deutschland und Power BI Pro Deutschland stehen alle wichtigen Funktionalitäten für Kommunikation und Zusammenarbeit aus der Cloud mit hiesigem Datacenter-Standort zur Verfügung. Einige Dienste, wie »Microsoft Teams«, sollen im Laufe des Kalenderjahres 2017 folgen. Die generelle Verfügbarkeit von »Dynamics 365 Deutschland« ist für das erste Halbjahr 2017 geplant.

.