12.05.2016 (eh)
3.8 von 5, (5 Bewertungen)

 drupa:  Oki fokussiert auf Graphic-Arts-Drucker

  • Inhalt dieses Artikels
  • Pro6410-NeonColor-Drucker eignet sich auch für schwierige Materialien
  • Oki zeigt erstmals seine Großformat-Tintenstrahldrucker

Mit Neonfarben druckt der neue Pro6410-NeonColor-Drucker (Bild: Oki)Mit Neonfarben druckt der neue Pro6410-NeonColor-Drucker (Bild: Oki)Auf der diesjährigen »drupa 2016« (31. Mai bis zum 10. Juni in Düsseldorf), der weltweit größten Messe für die Druckindustrie, zeigt Oki seine Drucklösungen für grafische und kreative Einsatzbereiche. Anhand praktischer Beispiele präsentiert Oki seinen Kunden für jeden Bereich die passende Drucklösung. Vor allem legt Oki den Fokus auf sein Portfolio der Graphic-Arts-Drucker. Das schließt den neu eingeführten »Pro6410 NeonColor«-Drucker sowie die preisgekrönte Weißtoner-Technologie, die ebenfalls prämierte Fünffarb-Technologie sowie die »ColorPainter«-Großformat-Drucker H3-104s und M-64s mit ein.

Zum allerersten Mal wird Oki die gesamte Bandbreite seiner grafischen Drucksysteme präsentieren. Von der Visitenkarte bis zur Litfaßsäule – gleich, ob Innen- oder Außenbereich –, Oki will demonstrieren, dass man die passende Drucktechnologie im Programm hat.

Pro6410-NeonColor-Drucker eignet sich auch für schwierige Materialien

Mit dem neuen Pro6410-NeonColor-Drucker ist sich Oki sicher, dass man mit den Neonfarben die Farbgebung beim Druck mit besonders strahlenden Farben und fluoreszierenden Designs revolutioniert. Durch den Einsatz von Transfermedien sollen sich selbst schwierige Materialien wie Stoffe und Produktdekorationen bis hin zu Personalisierungen, Verpackungen jeglicher Art, Point-of-Sale- und In-Store-Signages auch jenseits des CMY-Standardfarbereichs bedrucken lassen. Vor allem der Werbe- und Design-Branche eröffne sich durch das neuartige Farbspektrum und die innovative Technologie neue Dimensionen.

Neben dem Neontoner-Drucker zeigt Oki auch die Weißtoner-Drucker Pro7411WT und Pro9420WT sowie die Fünffarb-Drucker Pro9541 und Pro9542. Mit ihren ausgefeilten Technologien sollen sich dem kreativen wie dem industriellen Druckbereich neue Möglichkeiten erschließen. Die Modelle realisieren laut Oki ein Druckergebnis, das bislang nur mit deutlich teureren Produktionsgeräten zu erzielen war.

Oki zeigt erstmals seine Großformat-Tintenstrahldrucker

Zum ersten Mal wird Oki überdies seine Großformat-Tintenstrahldrucker präsentieren. Die Besucher erwartet die erste Live-Demonstration der ColorPainter (Wide-Format-Drucker) H3-104s und M-64s, die ein breites Repertoire an Anwendungsbereichen adressieren – vom Werbe- und Display-Bereich bis zum Einsatz in der Architektur sowie im Ingenieurs- und Konstruktionswesen. So lassen sich klassische Materialien wie Banner aber auch Tapeten, Regenschirme, Flotten- und Fahrzeugbeschriftungen, Pop-Up-Displays sowie Boden- und Ausstellungsgrafiken sowohl für den In- als auch den Outdoor-Bereich bedrucken.

»Das Oki-Team freut sich sehr auf die diesjährige drupa. Sie ist für uns eine interessante Plattform, um unsere Palette von High-Performance-Lösungen für den Graphic-Arts-Markt und kreative Unternehmen vorzustellen«, erklärt Heiko Thomsen, Senior Manager Product Marketing bei Oki. »Während der Live-Demonstrationen am Oki-Stand können sich die Besucher vor Ort von den innovativen Drucktechniken überzeugen. Mit unseren neuen Drucksystemen ist es möglich, auch komplexe Druckaufträge effektiv und eigenständig zu realisieren. Bislang war dies nur über langwierige, ausgelagerte und kostenintensive Druckprozesse denkbar.«

Oki auf der drupa 2016:
Halle 5, Stand B21

.