19.01.2014 (eh)
3.8 von 5, (6 Bewertungen)

Reflecta »Super 8 Scanner« digitalisiert Super-8-Filme

»Super 8 Scanner«: für Freunde alter Super-8-Rollfilme (Bild: Reflecta)
»Super 8 Scanner«: für Freunde alter Super-8-Rollfilme (Bild: Reflecta)
Die Digitalisierungswelle von analogem Altmaterial schreitet unaufhörlich voran. Jetzt wird auch die Super-8-Rollfilmwelt erfasst. Ab sofort können Super-8-Freunde ihre früher selbstaufgenommenen Super-8-Filme mit dem »Super 8 Scanner« von reflecta digitalisieren und ins zeitgemäße AVI-Filmformat konvertieren. Anschließend lassen sie sich beispielsweise am TV oder über Beamer betrachten oder auch auf CD/DVD brennen bzw. archivieren.

In vielen Haushalten dürften noch unzählige, »alte« Super-8-Filme aufbewahrt werden, ohne dass die »filmischen Schätzchen« überhaupt noch geschaut werden. Dies lässt sich nun ändern. Der Super-8-Scanner sieht ähnlich aus wie ein herkömmlicher, zugegeben sehr schicker Filmprojektor. Verbindet man den Super-8-Scanner über einen USB-2.0-Anschluss jedoch an einen PC oder ein Notebook, so kann man die analogen Filme und Bilder mittels der mitgelieferten Konvertierungs-Software ins AVI-Format umwandeln

Scanzeit für eine 15-m-Super-8-Filmrolle beträgt rund 2 Std. 46 min

Mit einer Auflösung von 1920x1080 (Full HD) ermöglicht das 2,7 kg schwere Gerät, Super-8-Rollfilme (5,79 x 4,01 mm, kein 8-mm-Film möglich) zu digitalisieren. Der Scanner wird an das mitgelieferte Netzkabel angeschlossen und über das USB 2.0 Kabel mit dem PC verbunden. Anschließend wird die mitgelieferte Software »CyberView« installiert und die Filmrolle in den Scanner gespannt. Schon kann es losgehen. Der Film wird automatisch weitertransportiert und zunächst Bild für Bild abfotografiert. Mit Hilfe der Software kann nun der Film erstellt und im AVI Format abgespielt und gespeichert werden.

Die Scanzeit beträgt fünf Sekunden für zwei Bilder. Das bedeutet, man braucht ca. 2 Std. 46 min für eine 15-m-Super-8-Filmrolle. Die Farbtiefe ist mit 24 Bit sehr ordentlich. Der Scanner verfügt über einen CMOS-Sensor und eine LED-Lichtquelle. Die Auflösung beträgt entweder 1920 x 1080 (Full HD) oder 1280 x 720 (HD). Wird in HD Qualität gescannt, beträgt die Dateigröße für einen 15-m-Rollfilm ca. 190 MByte. Die Software unterstützt Windows XP (Service Pack 2), Vista, 7, 8 und 8.1.

Das neue Reflecta-Gerät soll ab Februar 2014 für einen empfohlenen Endkunden-Bruttopreis von 1.499 Euro im Fachhandel erhältlich sein.

.