02.07.2014 (as)
4.4 von 5, (5 Bewertungen)

Schnelle serverbasierte E-Mail-Archivierung von Mailstore

  • Inhalt dieses Artikels
  • Verbesserungen für den Administrator
  • Verbesserungen für den Endanwender

Schnellere E-Mail-Archivierung mit der neuen Mailstore-Version (Bild: Mailstore)Mit »MailStore Server 9« stellt  MailStore Software eine neue Version der E-Mail-Archivierungslösung vor, die schneller als ihre Vorgängerversion arbeitet. Um die Geschwindigkeit bei der Archivierung zu steigern hat der Hersteller mit Hauptsitz in Viersen bei Düsseldorf ein intelligentes Caching-System und einen neuen Store-Hinting-Algorithmus implementiert. Dadurch reduziert sich der Aufwand für den Abgleich von E-Mails im Postfach mit den bereits archivierten E-Mails für Exchange EWS und IMAP.

Beispielsweise benötigt die Version 9 bei der Archivierung von 148 IMAP-Postfächern mit 25 gleichzeitigen Threads und insgesamt 902.716 zu überprüfenden E-Mails 8,12 Minuten während die Vorgängerversion noch 25,39 Minuten brauchte.

Verbesserungen für den Administrator

Neu in dieser Version ist außerdem ein integrierter Task-Scheduler, der die Anlage und Ausführung von Archivierungsaufgaben vereinfacht. Während bisher alle Tasks zur Archivierung von E-Mail-Servern client-seitig geregelt war, übernimmt Mailstore Server nun eigenständig und zentral die Steuerung solcher Archivierungsaufgaben. Zudem muss der Administrator keine Ausführungsintervalle mehr festlegen, da die Lösung automatisch den optimalen Zeitplan für alle vorhandenen Aufgaben definiert.

Zu den weiteren Verbesserungen für Administratoren zählen vereinfachte Backup- und Restore-Prozesse sowie ein Auto-Update-Feature des Mailstore-Clients, das die manuelle bzw. die per Gruppenrichtlinien gesteuerte Aktualisierung der Client-Software in den meisten Fällen überflüssig macht.

Tim Berger, Gründer und CEO von Mailstore (Bild: Mailstore)»In die neue Version sind neben produktspezifischen Verbesserungen zahlreiche Ergebnisse aus der mehrjährigen Entwicklung der kürzlich veröffentlichten MailStore Service Provider Edition (SPE) eingeflossen. Wir sind davon überzeugt, unseren Kunden mit Mailstore Server 9 einen neuen Meilenstein der Archivierungstechnologie bieten zu können«, erläutert Tim Berger, Gründer und CEO von Mailstore.

Verbesserungen für den Endanwender

Endanwendern bietet Mailstore Server verschiedene Optionen, um auf die archivierten E-Mails zuzugreifen. Dazu zählen neben dem Mailstore-Client, einem integrierten IMAP-Server auch Web Access und ein Add-in für Microsoft Outlook. Mit Version 9 unterstützen Web Access und das Outlook Add-in nun auch die HTML-Vorschau von E-Mails. Ein Whitelist-basierter, eigens für die Lösung entwickelter HTML-Sanitizer sorgt dabei für die notwendige Sicherheit. Darüber hinaus wurde die Anzeige von Empfängern und Dateianhängen, auch für den Mailstore-Client, verbessert.

Mailstore Server 9 steht allen Bestandskunden mit gültigem Update- und Support-Service ab sofort zum kostenlosen Download bereit. Bestandskunden ohne gültigen Wartungsvertrag erhalten bis zum 15. August 60 Prozent Rabatt auf den Listen-Neupreis, der bei 295 Euro startet. Ferner steht eine kostenlose 30-Tage-Testversion zur Verfügung.