29.11.2013 (eh)
3.7 von 5, (3 Bewertungen)

Sharp umgarnt KMU mit druckerfreundlichem Cloud-Service

  • Inhalt dieses Artikels
  • Massiver Trend von stationär zu mobil
  • Daten des »Cloud Portal Office« bleiben in Europa
»Cloud Portal Office«-Logo (Bild: Sharp)
»Cloud Portal Office«-Logo (Bild: Sharp)
»Cloud Portal Office« nennt sich eine neue Collaboration-Lösung aus der Cloud, die Sharp Europe jetzt vorstellt. Damit lassen sich webbasierte Drucker, Scanner sowie Mobilgeräte über die Cloud managen. Alle haben Zugriffe auf Dokumente, und es können Zugriffsberechtigungen vergeben werden. Zum Speichern und zum Dokumentenaustausch können Dropbox und andere Cloud-Storage-Services eingebunden werden. Offeriert wird die neue Sharp-Lösung mit 10 GByte für zehn Euro pro Anwender pro Monat.

Grundsätzlich geht es Sharp darum, dass der neue Dienst für Austausch, Speicherung von Informationen und ungehinderten Arbeitsfluss steht. Zu den Features gehört unter anderem:
? Erstellen und gemeinsames Nutzen von Ordnern.
? Sicheres Hoch-, Runterladen und Synchronisieren von Dateien.
? Verwalten von verschiedenen Dokumentenversionen und sicherstellen, dass alle Team-Mitglieder auf die aktuellsten Informationen zugreifen.
? Kommentare zu beliebigen Dateien schreiben und veröffentlichen.
? Mit der neuesten Generation von Sharp-MFPs direktes Drucken aus und Scannen von Dateien in die Cloud.
? Die enthaltene OCR ermöglicht eine Volltextsuche und schnelles Wiederfinden der gewünschten Datei.

Massiver Trend von stationär zu mobil

Multifunktionsdrucker (MFP) Virgo-2 kanns mit »Cloud Portal Office« (Bild: Sharp)
Multifunktionsdrucker (MFP) Virgo-2 kanns mit »Cloud Portal Office« (Bild: Sharp)
»Der Trend von stationär zu mobil ist wesentlich stärker ausgeprägt als erwartet«, erklärt Alexander Werner, Regional Director Document Solutions, Central Europa von Sharp, gegenüber ECMguide.de. »Die Unternehmensmitarbeiter werden immer mobiler, und man hätte am liebsten immer alle Dokumente mit dabei.« Im Privatbereich sei man dies mit Bildern, Musik oder Videos schon längst gewöhnt. Nun verändere sich auch die mobile Arbeitswelt in diese Richtung. Für Sharp sei das neue Cloud-Portal-Office somit ein »weiterer logischer Schritt in der Entwicklung vom reinen Hardwareproduzenten hin zu einem Anbieter von Dienstleistungen«.

Für Sharp-Produkt-Manager Torsten Bechler ist das neue Cloud-Portal-Office eine Art »gemanagtes Dokumenten-Management«. Durch das Andocken an andere Cloud-Dienste (wie beispielsweise Dropbox), durch die umfangreiche Rechtevergabe sowie die durchgehende End-to-End-Verschlüsselung sei sichergestellt, dass ein Unternehmensmitarbeiter sein Team sozusagen überallhin mitnehmen kann.

Daten des »Cloud Portal Office« bleiben in Europa

Das Cloud-Portal-Office bietet von einem breiten Spektrum mobiler und stationärer Geräte aus Zugang zu Informationen. Für Unternehmen stellt es somit eine Lösung dar, ihre mobilen Mitarbeiter und an verschiedenen Standorten tätigen Teams effektiver zusammen arbeiten zu lassen.

Sollte sich das Unternehmen vergrößern oder verkleinern oder die Arbeit an einem Projekt für einen kurzen Zeitraum mehr Personal erfordern, dann können Abos für die neuen Teammitglieder einfach hinzugefügt oder entfernt werden. Als weiteren Vorteil von Cloud-Portal-Office führt Sharp die sichere Datenspeicherung: Der Dienst arbeitet mit bekannten Storage-Anbietern, und sämtliche Daten seien nur in der Europäischen Union abgelegt. Die Daten werden ausschließlich auf den sicheren Seiten von Amazon Web Services (AWS) in Irland und Fujitsu Cloud Services in Frankfurt gespeichert.

Der Zugang zum Dienst erfolgt per Single-Sign-On über das Sharp-Cloud-Portal, und wird durch die IT-Abteilung des jeweiligen Kunden verwaltet. Verlassen Mitarbeiter das Unternehmen oder nehmen diese neue Positionen ein, können über eine geschützte Webseite im Sharp-Cloud-Portal die Zugriffsberechtigungen geändert, Subskriptionen storniert/hinzuzufügt oder jederzeit die Speicherkapazität erhöht werden.

.